FC Wiesharde Handewitt / Jarplund-Weding e.V.
FC Wiesharde Handewitt / Jarplund-Weding e.V.


NOSPA-Cup: FC Wiesharde ein guter Gastgeber
(veröffentlich im FT am Di, 08.01.2013)

Der Haupteingang zum Handewitter Sportzentrum war verschlossen.Die Fußball-Fans mussten am ersten Wochenende des Jahres über die Ostseetribüne ins Warme. Der NOSPA-Cup, das Hallen-Jugendturnier des FC Wiesharde, versteckte sich vielleicht ein wenig vor der Öffentlichkeit. Das galt aber keineswegs fürdie Leistungen der Jung-Kicker. Es gab ansehnlichen Budenzauber und viele Treffer auf die Fünf-Meter-Tore, in denen die kleinen Torhüter manchmal etwas verloren wirkten. Umso erstaunlicher war, was für Schüsse sie teilweise parierten.
Das Experiment, bei F-, E- und D-Jugend nach dem Motto „Fair geht vor“ ohne Schiedsrichter zu spielen, bescherte keine Probleme. In den beiden Wikinghallen galten dennoch leicht unterschiedliche Regeln. Während die Zuschauer in der „Ur-Hölle-Nord" auf den Tribünen saßen und deshalb die Seitenwände in die Kombinationen mit einbezogen werden konnten, wurden die Bälle in der kleineren, zweiten Wikinghalle eingerollt, wenn sie zuvor einmal außer Kurs geraten waren.
Im Seitenaus standen Bänke für die mitfiebernden Eltern. „Im letzten Jahr hatten wir auch in der zweiten Halle mit Banden gespielt, aber es konnte niemand zuschauen", erklärte der FC-Vorsitzende Frank Siedenbiedel.
Die Nachwuchsteams pendelten zwischen den beiden Spielstätten. Mit den wechselnden Bedingungen kamen in der E-Jugend am besten die dänischen Gäste zurecht. Die TSF Tonder erreichte einmal in zehn Minuten gar ein 13:0. „Zweistellig", raunten die anderen Mannschaften. Nur SUB Sonderborg war nicht beeindruckt und gewann das Endspiel. „Es war für uns sehr interessant, einmal zu sehen, wie nördlich der Grenze gespielt wird", meinte ein Jugendtrainer. Der FC Wiesharde war ein guter Gastgeber und ließen in der Jugend die Gäste den Vortritt. Um ein Haar hätten zumindest die B-Mädchen einen Turniersieg errungen. Sie verloren allerdings das letzte Spiel gegen den FC Tarp-Oeversee und fielen im engen Feld auf Rang vier zurück.

Nachhaltiger heimischer Jubel brandete zumindest am Samstagabend auf. Die Männer-Teams kickten vor gut 150 Zuschauern in zwei Konkurrenzen. Besonders spannend ging es unter den Kreisliga-Teams zu. Vor der letzten Spielrunde gab es noch vier Kandidaten auf den Gesamtsieg. Zuerst meldete sich Vojens BI nach einem 0:3 gegen den bis dahin sieglosen FC Geest aus dem Titelrennen ab. Im Verfolger-Duell setzte sich Schafflund gegen Weiche II knapp mit 2:1 durch und eroberte vorübergehend die Spitze. Schließlich landete der FC Wiesharde eine Punktlandung, trennte sich von DGF Flensborg 1:1 und behauptete sich aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber Schafflund.   (ki)



Hier finden Sie uns:

Sportanlage Handewitt

24983 Handewitt,

Alter Kirchenweg 38

 

Schul- und Sportzentrum

 

-hinter der Wikinghalle-

Sportanlage Jarplund

24976 Handewitt - Ortsteil Jarplund

Am Sportplatz

 

-gegenüber der Schaulandhalle-

Besucher seit 17.Januar 2011

 

Die ersten 100.000 im April 2012 erfasst,

die zweiten 100.000 im Mai 2013,

die dritten 100.000 im März 2014,

die vierten 100.000 im Januar 2015,

die halbe Million im November 2015,

600000 im August 2016

..... und es geht bei null los.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Wiesharde

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.