FC Wiesharde Handewitt / Jarplund-Weding e.V.
FC Wiesharde Handewitt / Jarplund-Weding e.V.

Torschützen Punktserie (Stand: Nach 30 Spielen 24.05.14)

 

28 Patrick Schneck

10 Brian Fischer

6 Jan-Ole Kreuter

5 Tilo Thomsen

4 Niklas Hansen

4 Jannick Gall

2 Fabian Mustert

2 Kevin Raabe

1 Mario Augustini

1 Julian Jacobi

1 Peter Munkelberg

1 Eigentor

 

Insgesamt: 64

 

 

Torschützen Pokalserie (Stand: Nach drei Runden 03.09.13)

 

3 Brian Fischer

2 Patrick Schneck

1 Niklas Hansen

 

Insgesamt: 6

 

Frank Siedenbiedel

 

Samstag, 24.05.14, 16.00 Uhr FC Wiesharde - FSG i.A. Schafflund 1:1 (0:0)

 

Am letzten Spieltag der Saison kam es nicht nur zum Lokalderby mit der FSG im Amt Schafflund, sondern es ging auch noch um die minimale Chance, mit einem Heimsieg – bei gleichzeitigen „Nichtsiegen“ von Grundhof und DGF Flensborg – den dritten Platz in der Abschlusstabelle und damit die Relegationsspiele um den Verbandsligaaufstieg zu erreichen. Die Rahmenbedingungen waren optimal, es herrschte bestes Fußballwetter, die Abschlussfeier war vorbereitet und auch die Fans hatten ordentlich was aufgefahren.

Vor ca. 150 Zuschauern entwickelte sich von Beginn an ein hart umkämpftes Spiel, in dem die bereits als Aufsteiger feststehenden Schafflunder in der ersten Halbzeit leichte Vorteile auf ihrer Seite hatten. Sie machten insgesamt den spielerisch etwas reiferen Eindruck und konnten sich einige Chancen erarbeiten, scheiterten aber mehrmals mit klaren Möglichkeiten an unserem glänzend aufgelegten Keeper Dennis Schneck. Auf der anderen Seite war es zweimal Patrick Schneck, der sich jeweils über links durchsetzen konnte und zum Abschluss kam, dabei jedoch am gegnerischen Torhüter scheiterte. Besonders tat sich der Schiedsrichter im ersten Durchgang hervor, der auf unserer Seite schon bei harmlosen Vergehen schnell mit gelben Karten zur Hand war (4 mal), auf Schafflunder Seite aber alles durchgehen ließ.

In der Pause erfuhren wir dann, dass der TV Grundhof sein Heimspiel mit 3:1 gegen Meggerdorf gewonnen hatte und somit der dritte Platz für uns nicht mehr zu erreichen war. Wir wollten aber trotzdem alles daransetzen, das Derby zu gewinnen, um den tollen Fans einen Heimsieg zum Saisonende zu schenken. Leider mussten wir früh einen Dämpfer hinnehmen, nach einer Unachtsamkeit im Abwehrzentrum kam der Schafflunder Timo Hansen 10 Meter vor dem Tor frei zum Abschluss und ließ Dennis keine Abwehrmöglichkeit (51.). Unsere Mannschaft ließ sich hiervon aber nur kurz beeindrucken und versuchte dann mit aller Macht den Ausgleich zu erzielen. Es entwickelte sich eine immer härter umkämpfte Partie, in der sich zunehmend die einseitige Vorgehensweise des Schiedsrichters aus Durchgang eins rächte. Die Schafflunder gingen oftmals übertrieben hart in die Zweikämpfe und unterbanden damit viele unserer Angriffsbemühungen. Erst in der 67. Minute gab es die erste gelbe Karte für einen FSG-Spieler, danach hielten sie sich dann wieder etwas mehr zurück.

In der 78. Minute war es dann unserem Torjäger Patrick Schneck vorbehalten, nach tollem Pass von Kevin Raabe mit einem knallharten Schuss in den Winkel den 1:1 Ausgleich zu erzielen. Bei diesem Spielstand sollte es trotz aller Bemühungen auf beiden Seiten dann auch bis zum Schlusspfiff bleiben, einziger und unrühmlicher Höhepunkt der Schlussphase war die Rote Karte für den Schafflunder Thorben Letzius wegen „ungebührlicher Äußerungen“ gegenüber dem Schiedsrichter in der 86. Minute.

Ein besonderer Dank gilt den Fans für die Superunterstützung während des Spiels, das ist für Kreisligaspiele sicherlich einzigartig gewesen!

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Dennis Schneck

AB: Sascha Jonschker, Mark Kjergaard, Mario Augustini, Sefa Sahin

MI: Patrick Schneck, Malte Jannsen, Julian Jacobi, Jannick Gall, Brian Fischer

ST: Jan-Ole Kreuter

 

Einwechselspieler:

Thies Freese, Kevin Raabe, Peter Munkelberg, Tilo Thomsen (n.e.), Niklas Hansen (n.e.)

 

Ralf Schneck

 

 

Samstag, 17.05.14, 14.00 Uhr TSV Nord Harrislee - FC Wiesharde 1:3 (0:1)

 

Zum letzten Auswärtsspiel der Saison fuhren wir zum Nachbarn aus Harrislee.

Völlig ohne Druck konnten wir bei herrlichen Sonnschein und idealen Platzverhältnissen gegen die Mannen des TSV Nord antreten. Gegen diese Mannschaft hatten wir erst kürzlich am Ostermontag unser Hinspiel mit 2:0 gewonnen.

 

Aufgrund des Hinspieles war uns klar, was uns erwarten würde..... hart geführte Zweikämpfe. Von daher mussten wir und taten es schließlich auch... hart dagegen halten.

Von der ersten Minute an hatten wir das Spiel unter Kontrolle und kamen immer wieder zu gefährlichen Aktionen nach vorne.

Patrick Schneck, Spieler des Tages, konnte in der 11. Minute aus 20 Meter ein Traumtor erzielen. Der Distanzschuss schlug beim Keeper des TSV Nord voll in den Winkel ein.

Der Gegner hatte seine gefährlichen Aktionen bei uns mehr oder weniger nur, wenn Freistöße gefährlich in den Strafraumbereich kamen, oder wenn wir zu leichtsinnig mal in der eigenen Hälfte den Ball vertendelten.

Einen Pfostentreffer mussten wir hinnehmen.

Wir konnten durch eine herrliche Aktion von Kevin Raabe ebenfalls einen Pfostenschuss verzeichnen.

Letztendlich gingen wir verdient mit 1:0 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit gelang es dem TSV Nord besser ins Spiel zu kommen. Gleich in der 47. Minute hatten sie die Möglichkeit zum Ausgleich, die sie auch nutzten. Ein Distanzschuss konnte Dennis Schneck nur an die Latte lenken. Von dort prallte der Ball zurück ins Feld und wurde von dem Stürmer verwertet.

Einfach gesagt.... wir haben geschlafen und nur zugeschaut.

Von dem Ausgleich ließen wir uns nicht beeindrucken, sondern setzten gleich gefährliche Aktion nach vorne, von denen eine auch durch Paddy mit seinem zweiten Treffer in der 50. Minute genutzt werden konnte. Herrlich wurde Paddy von Tilo eingesetzt und brauchte nur noch einschieben.

In der 66. Minute war es dann Kevin Raabe, der einen herrlichen Ball in die Spitze passte, den anschließend Paddy mit seinem dritten Treffer abschließen konnte.

Das Spiel war entschieden. In letzter Konsequenz hätten wir durchaus noch zwei /drei Treffer mehr erzielen können, scheiterten jedoch immer recht knapp.

 

Fazit: Völlig verdient und klar gewonnen.

Im letzten Heimspiel gegen die FSG i.A. Schafflund wollen wir die jetzt schon erfolgreichste Saison seit Bestehen des FC Wiesharde noch mal mit einem "Dreier" abschließen.

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Dennis Schneck

AB: Sascha Jonschker, Mark Kjergaard, Mario Augustini, Sefa Sahin

MI: Patrick Schneck, Malte Jannsen, Julian Jacobi, Jannick Gall, Kevin Raabe

ST: Tilo Thomsen

 

Einwechselspieler:

Jan-Ole Kreuter, Brian Fischer, Mark Petersen, Niklas Hansen (n.e.)

 

Frank Siedenbiedel

Samstag, 10.05.14, 16.00 Uhr  FC Wiesharde - TSV Kropp 2   4:1 (2:0)

 

Zu unserem vorletzten Heimspiel der Saison trafen wir auf die zweite Mannschaft aus Kropp. Das Hinspiel verlief schon torreich (5:3 Sieg) und hätte dieses Mal noch zahlreicher an Toren sein können.

 

Zum Spielverlauf:

Von der ersten Minute an waren wir überlegen und konnten durch verschiedene Spieler sehr gute bis zu 1000% Chancen von außen wahrnehmen. Unglaublich aber wahr, wir hatten im gesamten Verlauf hochkarätige Chancen, die einfach zu Toren führen müssen, es jedoch leider nicht taten.

In der 18. Minute war es dann unser Goelgetter Patrick Schneck, der sich auf der linken Seite durchsetzen konnte und mit ein wenig Glück aus acht Metern die verdiente Führung erzielte.

Kevin Raabe hatte anschließend in einer der nächsten Aktionen das Pech, nur die Latte aus 16 Metern zu treffen.

Wie es denn so ist, wir hätten schon 3:0 führen müssen, kam der Gegner durch eine Standardsituation zu dem Umstand ebenfalls einen Lattentreffer zu verbuchen.

In der 42. Minute war es schließlich Sefa Sahin, der sich auf der linken Seite durch ein herrliches Zusammenspiel mit Jannick Gall durchsetzen konnte und anschließend gekonnt Patrick in Szene setzte. Patrick war es dann vergönnt mit einem Heber über den Torwart die absolut verdiente 2:0 Führung erzielen zu können.

Sefa, der u.a. in der ersten Halbzeit sich im Zweikampf im Gesicht verletzte und wie sich nach dem Spiel herausstellte einen Nasenbeinbruch davontrug, spielte an diesem Tage sehr stark auf und setzte immer wieder gefährliche Aktionen nach vorne.

In der zweiten Halbzeit waren wir erneut am drücken, mussten jedoch durch ein Kopfballeigentor von Julian Jacobi nach einem Freistoß den Anschlusstreffer hinnehmen.

Nichtsdestotrotz blieben wir am Ball und erarbeiteten und eine Chance nach der anderen.

In der 78. Minute war es schließlich soweit, Brian Fischer erzielte aus der Distanz den dritten Treffer für uns und konnte sechs Minuten später nach herrlicher Vorbereitung durch Patrick auch den vierten Treffer erzielen.

 

Fazit vom Spiel: Totale Überlegenheit, nichts zugelassen und viel zu wenig Tore erzielt.

 

Mannschaftaufstellung:

TW: Dennis Schneck

AB: Sascha Jonschker, Mark Kjergaard, Mario Augustini, Sefa Sahin

MI: Julian Jacobi, Malte Jannsen, Jannick Gall, Kevin Raabe, Patrick Schneck

ST: Tilo Thomsen

 

Einwechselspieler:

Maik Schröter, Jan-Ole Kreuter, Brian Fischer

 

Frank Siedenbiedel

Sonntag, 04.05.14, 13.30 Uhr GW Tolk - FC Wiesharde  3:1 (1:1)

 

Nach dem doch anstrengenden April stand nun innerhalb von 17 Tagen das SECHSTE Spiel an. Die Mannschaft mittlerweile auf dem "Zahnfleisch" laufend versuchte an dem Sonntag in Tolk ihr Bestes, war jedoch nicht mehr in der Lage an den zum Teil guten Spielen der jüngsten Vergangenheit anzuknüpfen.

Des Weiteren kam natürlich auch noch dazu, dass wichtige Spieler (Patrick Schneck, Mark Kjergaard, Fabian Mustert und andere) nicht zur Verfügung standen.

 

Zum Spielverlauf sei nur bemerkt, wir führten nach einer Minute durch einen Treffer von Jan-Ole Kreuter und mussten bis zum Ende der Partie kuriose Gegentreffer hinnehmen.

Der Sieg von GW Tolk, die wir im Pokalspiel sowie im Hinspiel noch klar besiegt hatten, ging völlig in Ordnung.

 

Wir haben nun noch drei Spiele und die doch lange Saison ist dann am 24.05. zu Ende.

Auch diese Spiele werden wir so gut wie möglich absolvieren und versuchen eine insgesamt positive Saison mit ein paar weiteren Pluspunkten zu beenden.

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Dennis Schneck

AB: Sascha Jonschker, Malte Jannsen, Mario Augustini, Mark Schröter

MI: Julian Jacobi, Jannick Gall, Tilo Thomsen, Kevin Raabe, Brian Fischer

ST: Jan-Ole Kreuter

 

Einwechselspieler:

Peter Munkelberg, Niklas Hansen, Sefa Sahin

 

Frank Siedenbiedel

Mittwoch, 30.04.14, 19.00 Uhr  PSV Flensburg - FC Wiesharde  2:3  (0:1)

 

Am letzten Nachholspieltag der Saison traten wir gegen den Abstiegskandidaten aus Flensburg an. Mit einer kleinen Erfolgswelle im Rücken (13 von 18 möglichen Punkten aus den letzten sechs Spielen) haben wir uns doch oben wieder festgesetzt und konnten schon fünf Spieltage vor Saisonende feststellen, dass wir im Vergleich zur letzten Saison mehr Punkte auf der Habenseite verbuchen als im letzten Jahr.

Nichtsdestotrotz galt es sich nicht darauf auszuruhen, sondern im Rahmen der Fairness weiterhin zu versuchen, die Spiele mit der erforderlichen Vorbereitung und Engagement anzugehen.

 

Von der ersten Spielminute an waren wir die überlegende Mannschaften und hatten den Gegner völlig unter Kontrolle. Die Zuschauer konnte immer wieder schöne Kombinationen und Pässe sehen.

Die Folge der technischen Überlegenheit war schließlich in der 25. Minute zu verzeichnen. Julian Jacobi passte auf Patrick Schneck, der dann aus 10 Meter zur verdienten Führung einschieben konnte.

Im Verlauf der restlichen Zeit kamen wir immer wieder zu gefährlichen Aktionen, ohne jedoch das gewisse "Fortune" auf der Seite zu haben, um das 2:0 zu erzielen.

Zufriedenstellend im Halbzeitgespräch gingen wir dann die zweite Halbzeit an, die jedoch leider ein wenig, sagen wir mal "unkonzentrierter" angegangen wurde.

Der Gegner wollte natürlich mit seinen Möglichkeiten zum Ausgleich kommen und wir selber spielten nicht mehr so klar.

Es war jedoch zu keiner Zeit irgendwie ein Bedenken da, dass es an diesem Tag noch hektisch werden würde.

In der 70. Minute war es Jannik Gall, der nach einer Kopfballabwehr nach Ecke aus 20 Meter direkt volley ins Tor schießen konnte--ein Traumtor.

Die Entscheidung....eigentlich. Aber dann eine Unaufmerksamkeit im Deckungsverband, ein Pass, ein Querschläger und ein Tor von uns für den Gegner.

Mark Kjergaard hatte den Anschlusstreffer mit einem Eigentor erzielt. (78. Minute)

Bis dato hätten wir eigentlich durch klarste Torchancen von Jan-Ole Kreuter oder auch Julian Jacobi mehr Tore erzielen müssen.

In der 82. Minute war es dann Paddy Schneck, der sich auf der linken Seite im Rahmen eines Konters durchsetzen konnte, in die Mitte passte und der mitgelaufende Tilo Thomsen, gerade ins Spiel gekommen, zum verdienten 3:1 einschieben konnte. Dennis Schneck hatte durch einen langen Abschlag den Konter eingeleitet. Die Entscheidung war eigentlich gefallen.


Doch noch bevor wieder angepfiffen wurde hatte der Schiedsrichter Harald Melfsen seinen großen Auftritt. Sagen wir mal: Aus dem Nichts heraus gab er für Patrick Schneck nicht nur die gelbe, sondern auch die gelb/rote Karte.....für einfach nichts. Unglaublich aber wahr. Diese und andere Verhaltensweisen des Schiedsrichters in der Vergangenheit haben uns als Verein auch nun bewogen gegenüber dem KFV Schleswig-Flensburg die Sachlage anzuzeigen.

Der Slogen "Fair geht vor", sollte nicht nur für die Vereine und Spieler/Trainer gelten, sondern auch für die Schiedsrichter.

In der restlichen hektischen Phase des Spiels gelang dann PSV noch der Anschlusstreffer.....mehr sei dazu auch nicht mehr gesagt.

Es hätte so ein schöner Abend sein können, aber der Schiedsrichter hat sein Teil dazu beigetragen, dass man sich mal wieder unnötig ärgern konnte.

Danke dafür!

 

Mannschaftaufstellung:

TW: Dennis Schneck

AB: Sascha Jonschker, Mark Kjergaard, Malte Jannsen, Mario Augustini

MI: Brian Fischer, Jannick Gall, Patrick Schneck, Julian Jacobi, Kevin Raabe

ST: Jan-Ole Kreuter

 

Einwechselspieler:

Tilo Thomsen, Sefa Sahin (n.e.), Niklas Hansen (n.e.)

 

Frank Siedenbiedel

Samstag, 26.04.13, 16.00 Uhr FC Wiesharde - MTV Meggerdorf  2:1 (0:0)

 

Endlich der gewünschte und lang ersehnte Sieg gegen unseren sogenannten "Angstgegner" aus Meggerdorf.

Wir hatten zu diesem Spiel zahlreiche verletzungsbedingte Ausfälle bzw. angeschlagene Spieler zu beklagen, so dass wir froh sein konnten, überhaupt eine Mannschaft zusammen zu bekommen.

 

Von der ersten Minute an hatten wir mehr vom Spiel, obwohl wir erneut einen heftigen Seitenwind hatten und dieser ein einfaches Spielen doch beeinflusste.

Der Gegner spielte wie erwartet nur mit langen Bällen und war wie uns ja bekannt war im Hinspiel und auch Pokalspiel damit auch erfolgreich gewesen.

Es war dieses Mal im Gegensatz zum Spiel vom Mittwoch gegen VFL Schuby kein besonders schönes Spiel. Irgenwie passten wir uns der Spielweise des Gegners an.

Nichtsdestotrotz kamen wir zwei/drei Mal zu klaren Torchancen, ohne diese jedoch zu verwerten, unser leidiges Thema. Das Spiel plätscherte so dahin.

Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff verletzte sich unser Torwart Tom-Kristian Post schwer am Knie und musste aus dem Spiel genommen werden.

Mit der zweiten Halbzeit kam dann Dennis Schneck, ebenfalls angeschlagen, ins Spiel, biss auf die Zähne und stellte sich damit in den Dienst der Mannschaft.

Wir hatten in der zweiten Halbzeit ebenso wie schon in der ersten erneut Möglichkeiten in Führung zu gehen, u.a. schaffte es Tilo Thomsen aus zwei Meter den Ball über das Tor zu lupfen... unglaublich aber wahr.

In der 70. Minute war es dann soweit. Ein berechtigter Elfmeter wurde durch den Gefoulten selber, Patrick Schneck, verwandelt. Kurz danach ein zweiter Elfmeter, dieses Mal ein klares Handspiel, dass der Schiedsrichterassistent klar sehen konnte.

Erneut verwandelte Paddi den Ball..... das Spiel war entschieden, da der Gegner der durch zahlreiche Fans begleitet wurde, in seinen Möglichkeiten doch begrenzt war.

Mit dem Schlußpfiff bekam MTV Meggerdorf  einen aus unserer Sicht recht fragwürdigen Elfmeter (Handspiel) zugesprochen, der schließlich auch zum Endergebnis verwandelt wurde.

 

Fazit: 3 Spiele in 6 Tagen = 9 Punkte....optimale Ausbeute. Aber man merkt der Mannschaft doch die Belastung des Aprils an.

 

Auf zum nächsten Spiel am kommenden Mittwoch gegen PSV Flensburg, auf die Zähne beißen und durch. Das letzte Nachholspiel des Winters.

 

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Tom-Kristian Post

AB: Sascha Jonschker, Mark Kjergaard, Malte Jannsen, Maik Schröter

MI: Brian Fischer, Julian Jacobi, Kevin Raabe, Patrick Schneck, Jannik Gall

ST: Tilo Thomsen

 

Einwechselspieler:

Jan Ole Kreuter, Niklas Hansen, Mario Augustini (n.e.), Dennis Schneck (ETW)

 

Frank Siedenbiedel

Mittwoch, 23.04.14, 19.00 Uhr FC Wiesharde - VFL Schuby  3:1 (1:1)

 

Zweites Heimspiel binnen 48 Stunden, zweiter Sieg.

War es am Montag gegen TSV Nord Harrislee noch ein glücklicher Sieg, kann man an diesem Abend von einem verdienten Sieg sprechen.

 

Mit Ausnahme unseres verletzten Torwartes Dennis Schneck fingen wir mit der gleichen Mannschaftaufstellung an und setzten durch engagiertes Lauf- und Einsatzverhalten den Gegner unter Druck. Wir hatten von der ersten Minute an den Elan, das Spiel rechtzeitig für uns zu entscheiden. Immer wieder kamen wir durch gefällige Kombinationen durch die Abwehrreihen.

Nach Vorarbeit von Julian Jacobi war es dann Kevin Raabe vorbehalten, gekonnt mit einem nicht harten aber doch plazierten Schuss in die lange Ecke aus 12 Meter und spitzen Winkel die 1:0 Führung zu erzielen (11.Min.).

Unmittelbar danach, erneut von der linken Seite gekonnt durchgesetzt, passte Patrick Schneck scharf nach innen, wo Brian Fischer leider aus zwei Meter nicht einschieben konnte.

Es fehlte irgendwie das zweite Tor.

Aus heiterem Himmel fiel schließlich resultierend aus einer Freistoßvariante durch einen Kopfball der Ausgleichtreffer (34.Min.).

Unglaublich..... bis dato hatten die Gäste gar keine Chance.

In der zweiten Halbzeit ließen wir uns nicht beirren, sondern legten gleich nach.

Ein Freistoß von links konnte Julian dann mit dem Kopf zur erneuten Führung in die Maschen einnicken (51.Min). Julian hatte somit seinen ersten Treffer seit dem Vereinswechsel im Winter für uns erzielt.

Von nun an hätten wir durchaus auch das dritte Tor nachlegen können....aber die Chancenauswertung.

Na ja, in der 80. Minute fiel dann die Entscheidung. Ein Pass in die Tiefe und Paddy, gekonnt eingesetzt, umkurvte den Torwart und erzielte den dritten Treffer.

 

Hoch verdient war der Sieg.

Nun gilt es nachzulegen und gegen unseren "Angstgegner" aus Meggerdorf am Wochenende nachzulegen.

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Tom-Kristian Post

AB: Sascha Jonschker, Mark Kjergaard, Mario Augustini, Sefa Sahin

MI: Brian Fischer, Patrick Schneck, Julian Jacobi, Jannik Gall, Kevin Raabe

ST: Tilo Thomsen

 

Einwechselspieler:

Maik Schröter, Malte Jannsen, Fabian Mustert, Dennis Schneck (ETW n.e.), Jan-Ole Kreuter (n.e.) Gerret Mack (n.e.)

 

Frank Siedenbiedel

Ostermontag, 22.04.14, 14.00 Uhr  FC Wiesharde - TSV Nord Harrislee 2:0 (0:0)

 

Der Auftakt zu drei Heimspielen binnen sechs Tagen war erfolgreich, jedoch mehr als beschwerlich.

 

Zum Spielverlauf:

Von der ersten Minute an war zu erkennen, wie schwer beide Mannschaften es an diesem Tage in Handewitt haben werden. Erheblicher Seitenwind aus dem Osten, ein unebener und harter Platz waren für beide Mannschaften verantwortlich dafür, dass so richtig kein Spielfluss aufkam.

Nichtsdestotrotz gab es auf beiden Seiten eine Vielzahl von hochkarätigen Chancen, meist durch Standdardsituationen oder fehlerhaftes Aufbauspiel in der Abwehr verursacht.

Es hätte zur Halbzeit durchaus auch 3:3 stehen können. Insbesondere der Gast aus Harrislee hatte die klareren Chancen. Dank unseren Torwartes Dennis Schneck blieb es jedoch bei einer zu Null.

In der zweiten Halbzeit hatten wir nun mehr vom Spiel und auch klarere Chancen.

Brian Fischer war es dann vergönnt das erste Tor des Spiels zu erzielen. Ein Distanzschuß aus 25 Meter mit seinem "Rechten" war von Erfolg gekrönt. Satt unten in die lange Ecke unhaltbar für den Torwart getroffen - endlich einmal wieder in Führung gegangen. (56.Min.)

Es fiel uns nun leichter Akzente nach vorne zu setzen.

Der eingewechselte Jan-Ole Kreuter wurde schließlich im Strafraum bei einem Kopfball hart durch den Gegenspieler angegangen. Ein Pfiff, ein Elfmeter, ein strammer Schuss von Patrick Schneck und es stand 2:0 (78.Min.).

Die Aufregung bei unseren Gästen über die Entscheidung des Elfmeters war groß, war es doch zweifelhaft, ob man einen Elfmeter nun hätte pfeifen sollen oder nur einen indirekten Freistoß.

Letztendlich muss man die Entscheidung des Schiedsrichters aktzepieren.

Mit dem zweiten Treffer war jedenfalls die Entscheidung gefallen.

 

Annalyse zum Spiel.... Einsatz, Engagement vorhanden....spielerische Linie? Na ja, es geht und ging schon besser. Und das Thema der Chancenauswertung bleibt wohl bestehen.

 

Mannschaftaufstellung:

TW: Dennis Schneck

AW: Sascha Jonschker, Mario Augustini, Mark Kjergaard, Sefa Sahin

MI: Brian Fischer, Julian Jacobi, Jannik Gall, Patrick Schneck, Kevin Raabe

ST: Tilo Thomsen

 

Einwechselspieler:

Jan-Ole Kreuter, Gerret Mack, Fabian Mustert, Maik Schröter (n.e), Malte Jannsen (n.e.), Nil-Kristopher Post (n.e.) Tom-Kristian Post (ETW n.e.)

 

Frank Siedenbiedel

Donnerstag, 17.04.14, 19.00 Uhr TSB Flensburg - FC Wiesharde 6:0 (2:0)

 

Der Wille war da, den Einsatz kann man der Mannschaft an dem Tag nicht absprechen, jedoch war es insgesamt ein "gebrauchter Tag".

 

Viele Worte für den Ablauf des Spiels zu verwenden wäre einfach gesagt überflüssig.

 

Der Sieg von TSB Flensburg, dem Meister und Aufsteiger in die Verbandsliga, ging in Ordnung, wenn auch in Höhe zu hoch.

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Tom-Kristian Post

AW: Sascha Jonschker, Mark Kjergaard, Kevin Raabe, Sefa Sahin

MI: Julian Jacobi, Malte Jannsen, Patrick Schneck, Jannik Gall, Brian Fischer

ST: Jan-Ole Kreuter

 

Einwechselspieler:

Tilo Thomsen, Maik Schröter, Gerret Mack (n.e.) Dennis Schneck (ETW n.e.)

Mario Augustini (n.e.)

 

Frank Siedenbiedel

Sonntag, 13.04.14, 11.00 Uhr VFR Schleswig - FC Wiesharde  2:4  (1:1)

 

Endlich mal ein Sonntagspiel gewonnen!!!

 

Unter denkbar ungünstiges Verhältnisse mussten wir dieses Mal in Schleswig antreten. Sascha, Fabian und Julian waren angeschlagen, gaben aber glücklicherweise ihr ok, spielen zu können. Daniel Weger aus der 2.Mannschaft stellte sich zur Verfügung, Dennis ebenfalls angeschlagen zog sich ebenfalls ein Trikot über. Alles Zeichen über eine Klasseeinstellung zur Mannschaft.

 

Zum Spiel:

Wir hatten von Beginn an das Spiel im Griff, ohne jedoch zu überzeugen. Der Gegner schaffte es nicht, zu gefährlichen Situationen zu kommen, so dass wir mal wieder Aufbauhilfe leisteten. Ein Freitstoß aus 30 Meter von der Außenlinie wurde direkt ins Tor geschossen, unglaublich aber wahr. Tom-Kristian sah in dieser Situation sehr schlecht aus.

Trotz eines erneuten Rückstandes war die Moral in Takt. Wir schafften es diverse Male immer wieder gefährlich vor das Tor des VFR zu kommen, ohne jedoch klarste Chancen zum Ausgleich zu nutzen. Jan-Ole, Brian, Tilo hätten durchaus ihre Tore machen können.

Dann aus dem Nichts heraus, ein Abwehrfehler, der Stürmer tauchte frei vor Tom-Kristian auf... und Super geklärt. Wir blieben im Spiel.

In der 43. Minute war es endlich soweit. Tilo konnte im Strafraum zum Ausgleich nach einer Ecke abstauben.

Unmittelbar danach köpfte Brian nach einer Ecke zur verdienten Führung.

Doch zur Verwunderung aller gab der Schiedrichter das Tor nicht. Grund: Brian hatte Leo gesagt!!

Wegen Unsportlichkeit darf man kein Leo sagen, so der an sonsten gut leitende Schiedsrichter.

In der 2. Halbzeit ging es weiter wie es in der 1.Halbzeit aufgehört hatte, zahlreiche Chancen, ohne jedoch daraus Kapital zu ziehen.

In der 75. Minute, ein erneuter Fehler. Ein Pass in die Tiefe, Tom-Kristian kommt aus dem Tor, ohne jedoch den Ball erreichen zu können und es war geschehen. Der Gegner schoss zur überraschenden Führung ein.

Gleich darauf hätte der Gegner den Sack zu machen können, erneut ein Fehler. Fabian rutscht aus, der Gegner bekommt den Ball und läuft alleine auf Tom-Kristian zu. Tom-Kristian klärte auf seine Art und wir blieben im Spiel.

In der 83.Minute war es dann Jan-Ole, der im Strafraum durch Freund und Feind einschieben konnte. Der Ausgleich war geschafft. Wir wollten uns aber damit nicht zufrieden geben und es ging weiter. In der Schlussphase war es dann zwei Mal Paddy, der jeweils durch Pässe in die Tiefe gut eingesetzt wurde und die verdienten Treffer setzten konnte.

 

Fazit: Hoch verdienter Sieg, jedoch müssen wir an dem Vermeiden der individuellen Fehler arbeiten.

Eins kann man bei uns immer sagen: Langeweile kommt als Außenstehender nie auf.

 

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Tom-Kristian Post

AB: Sascha Jonschker, Mark Kjergaard, Fabian Mustert, Sefa Sahin

MI: Brian Fischer, Patrick Schneck, Jannik Gall, Julian Jacobi, Tilo Thomsen

ST: Jan-Ole Kreuter

 

Einwechselspieler:

Malte Jannsen, Daniel Weger, Dennis Schneck

 

Frank Siedenbiedel


Samstag, 05.04.14, 16.00 Uhr FC Wiesharde - FC Geest 09  2:2 (1:2)

 

Nach der Pleite unter der Woche bei DGF sowie dem heutigen Unentschieden kann man wohl zu dem Fazit kommen, dass die Saison gelaufen ist. Weder nach oben noch nach unten können wir irgendetwas noch ausrichten. Sei es drum, es gilt nun der Focus daraufzusetzen, wieder zu uns finden und Spaß am Fussball zu bekommen.

 

Zum Spielverlauf:

Und wieder begann es für uns sehr schlecht. Nach 20 Minuten lagen wir wieder zurück, dieses Mal mit 2:0. Ein Distanzschuss aus der zweiten Reihe, wo unsere Mannen an der Strafraumgrenze sich vor Schreck erstarrt umdrehten, sorgte für die frühe Führung. Mit der Picke geschossen schlug der Ball unter der Latte ein. Das aggressive Vorchecking gefiel uns gar nicht. Immer wieder unterliefen uns im Spielaufbau Fehler, so dass letztendlich auch das 2:0 in der 20. Minute eine Folge davon war.

Unmittelbar danach war es jedoch Sefa Sahin vorbehalten, sich an der rechten Seite durchzusetzen und nach einem Sprint über das halbe Feld mit rechts eine Flanke in den Strafraum zu plazieren, wo Patrick Schneck dann zum Anschlusstreffer einschieben konnte.

Wer nun gemeint hat, es ginge besser, irrte.

Gleichdarauf erfolgte erneut ein Fehler im Mittelfeld, ein Pass und ein Spieler von Geest tauchte vor Dennis gefährlich auf. Zum Glück war Dennis aufmerksam gewesen, konnte die Situation klären und wurde dabei gefoult.

Der Gegner schon vorbelastet erhielt durch das rüde Einsteigen die zweite Gelbe Karte und somit den Platzverweis.

Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr fiel.

Zur zweiten Halbzeit hatten wir auf zwei Stürmer umgestellt und wollten gleich für Druck sorgen. Im Mittelfeld einen gegnerischen Pass erkämpft, einen tollen Pass in die Sitze gespielt und Paddy konnte alleine auf das gegnerische Tor zu laufen. Das 2:2 war gefallen.

Fortan versuchten wir immer wieder zu gefährlichen Aktionen zu kommen, letztendlich gelang es uns jedoch nicht. Der Gegner stand ziemlich tief, so dass wir immer weniger Raum hatten. Nichtsdestotrotz entwickelte sich noch die ein oder andere gefährliche Aktion im Strafraum, ohne jedoch von Erfolg gekrönt zu sein. 

Die Mannschaft bemühte sich, hatte jedoch kein Glück. Stets war ein gegnerisches Bein dazwischen.

Es blieb beim doch für uns enttäuschenden 2:2.

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Dennis Schneck

AB: Sascha Jonschker, Mark Kjergaard, Fabian Mustert, Mark Schröder

MI: Julian Jacobi, Jannik Gall, Tilo Thomsen, Brian Fischer, Sefa Sahin

ST: Patrick Schneck

 

Einwechselspieler:

Malte Jannsen, Gerret Mack, Jan-Ole Kreuter, Tom-Kristian Post (ETW n.e.), Nils-Kristopher Post (n.e.)

 

Frank Siedenbiedel

Mittwoch, den 02.04.14, 18.30 Uhr DGF Flensburg - FC Wiesharde 5:1 (1:0)

 

In dem Nachholspiel wollten wir viel und gewannen nichts.

Die erste Halbzeit war insgesamt zufriedenstellend. Beide Mannschaften neutralisierten sich mehr oder weniger. Es gab nur wenig Chancen.

Leider mussten wir Mitte der ersten Halbzeit einen unnötigen Freistoß gegen uns aus dem Halbfeld hinnehmen, der letztendlich zu einem unglücklichen Tor führte.

In der zweiten Halbzeit machten wir sogleich Druck und schnürten den Gegner in der eigenen Hälfte ein, bis.... durch einen Befreiungsschlag nach links der Gegner fast bis zur Grundlinie kam, hineinflankte und ein Spieler aus der Distanz von 18 Meter den Ball nicht richtig traf und dennoch im Tor einschlug. Unglaublich, wieder einmal ein "Sch..Tor" bekommen.

Man stellte sich immer wieder die Frage, warum passieren solche Tore immer gegen und nie für uns.

In der 65. Minute schliefen wir im Defensivverbund des Mittelfeldes, ein Pass in die Nahtstelle der Innenverteidigung und der Gegner lief frei auf Tom-Kristian zu.

Kevin Raabe, der für den verletzten Mario Augustini schon früh den linken Verteidiger spielen musste, wollte noch klären aber.... berührte nur den Gegenspieler. Elfmeter---Rote Karte----3:0.

Das Spiel war gelaufen. Es folgten noch zwei Tore für DGF und eines für uns.

Brian Fischer konnte nach Eckball mit einen Kopf zum Ehrentreffer einnicken.

 

Die bisherige gespielte Rückserie lässt einen Vergleich mit der Bundesliga zu.

Genauso wie Bayer Leverkusen gelingt uns einfach nichts.... warum, wer weiß es.

Fakt ist nur: Wir müssen versuchen, über den Kampf wieder auf die Erfolgschiene zu gelangen.   

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Tom-Kristian Post

AB: Sascha Jonschker, Fabian Mustert, Mark Kjergaard, Mario Augustini

MI: Kevin Raabe, Tilo Thomsen, Jannik Gall, Brian Fischer

ST: Sefa Sahin, Patrick Schneck

 

Einwechselspieler:

Malte Jannsen, Julian Jacobi, Gerret Mack, Dennis Schneck (ETW n.e.)

 

Frank Siedenbiedel

Freitag, 28.03.14, 19.00 Uhr FC Haddeby 04 - FC Wiesharde 1:2 (0:1)

 

Serie gebrochen, nach zwei Niederlagen den ersten und auch einen verdienten Sieg eingefahren.

Mit einem gemieteteten Bus fuhren wir nach Fahrdorf und konnten uns erneut auch auf eine tolle Unterstützung durch unsere Fan-Gruppe verlassen.

Diese Fan-Gruppe sucht seines Gleichen in der Kreisliga.

Für die Unterstützung nochmals ein großes Danke-Schön der mannschaft und des Vereins.

 

Zum Spielverlauf:

Nach den Erfahrungen des Hinspiels, der Spielbeobachtung des Gegners sowie gemachten Erfahrung aus den beiden erfolglosen Spielen starteten wir dieses Mal mit einer anderen Spieltaktik, die sich an dem heutigen Tag mehr als richtig erwies.

Der Gegner wurde von der ersten Minute an unter Druck gesetzt, das Spiel wurde kontrolliert aufgebaut und geduldig wurde auf Chancen gewartet.

Der Gegner spielte zunächst mit einer 5-Abwehrreihe auf dem kleinen B-Platz, so dass es in der Anfangszeit schwierig war, dort durchzukommen.

Letztendlich gelang es uns doch und wir kamen zu mehreren Chancen.

Eine von diesen konnte Patrikc Schneck zur 1:0 Führung nutzen. Einen ungenauen Rückpass des Gegners wurde von ihm erlaufen und mit dem rechten Fuß! eingeschoben.

Einen Pfostentreffer sowie zwei weitere hochkarätige Chancen waren noch zu verzeichnen gewesen.

Chancen für den Gegner: Fehlanzeige.

In der zweiten Halbzeit ging es wie in der ersten Halbzeit weiter. Der Gegner hatte keine Möglichkeit sich zu entfalten. Das 2:0 erneut durch Paddy...wieder mit dem rechten Fuß... war die Folge der besseren Spielweise. Tilo Thomsen hatte Paddy mit einem tollen Pass gelungen eingesetzt.

Nun war der Gegner gezwungen, seine defensive Ausrichtung aufzugeben und versuchte mehr in die Offensive zu kommen.

Wir hatten jetzt mehr Platz und versäumten mehrfach den Sack zu zumachen.

Hochkarätige Chancen wurden sträflich nicht verwertet.

Es kam dann wie es kommen musste. Eine unglückliche Kopfballabwehr durch Mark Kjergaard, der an diesem Tag ansonsten sehr stark spielte, sorgte dafür, dass aus dem Nichts heraus der Anschlusstreffer fiel.

Es gab einige, vor allem durch Standardsituationen heraufbeschworene Situationen, die durchaus dem Gegner die Gelegenheit boten, den Ausgleich zu erzielen.

Aber durch den richtigen Einsatz un mit Geschick wurden diese Situationen überwunden.

 

Fazit:

Endlich gewonnen, hoch verdient und gut gespielt.

Leider jedoch erneut selbst in eine schwierige Phase gebracht.

Wir müssen noch lernen, die Ruhe zu bewahren und vor dem Tor eiskalter zu werden. 

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Tom.-Kristian Post

AB: Sascha Jonschker, Fabian Mustert, Mark Kjergaard, Mario Augustini

MI: Tilo Thomsen, Brian Fischer, Jannik Gall, Kevin Raabe

ST: Sefa Sahin, Patrick Schneck

 

Eingewechselspieler:

Malte Jannsen, Julian Jacobi, Gerret Mack, Dennis Schneck (ETW n.e.)

Maik Schröder (n.e.)

 

Frank Siedenbiedel

Samstag, 22.03.14, 16.00 Uhr FC Wiesharde - TV Grundhof  0:2 (0:1)

 

Zweites Punktspiel 2014, zweite Niederlage.....

 

Zum Spielverlauf:

Im Gegensatz zum ersten Spiel gegen TSV Süderbrarup spielten wir zumindest gegen TV Grundhof mit viel Einsatz und Engagment. Wir hatten auch einiges gut zu machen. Die ersten 15 Minuten waren wir die spielbestimmende Mannschaften, ließen Ball und Gegner laufen, zeigten Einsatz und Laufbereitschaft.

In der 15. Minute war es dann soweit, ein sehr harter Luftzweikampf im Mittelfeld, bei dem beide Spieler verletzungsbedingt am Boden liegen blieben, wurde vom Schiedsrichter zur Verwunderung aller ignoriert und nicht unterbrochen und .... in der Folge der Aktion der Konter vom Gegner erfolgreich abgeschlossen. Ein Distanzschuß genügte und wir lagen 0:1 zurück.

Nun war es mit unser Herrlichkeit vorbei, irgendwie war die Verunsicherung sichtbar und es gelang uns nicht viel.

Durch Mario Augustini hatten wir nach einem Eckball noch eine gute Chance, die jedoch nicht genutzt werden konnte.

Nach der Halbzeitpause mussten wir alle feststellen, dass der Gegner einfach mehr vom Spiel hatte, gefährlich in die Schnittstellen der Abwehr spielte und auch gleich durch solch eine Aktion den Vorsprung auf 2:0 ausbauen konnte.

Es wurde durch diverse Aktionen immer härter im Spiel, zahlreiche zweifelhafte Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns sorgten auch dazu, dass es nicht ruhiger wurde.

Wir versuchten durch Wechsel und Systemumstellung noch für eine Wende zu sorgen, aber leider war dies nicht von Erfolg gekrönt.

Letztendlich muss man ehrlicherweise sagen, dass der Sieg vom TV Grundhof aufgrund des Umstandes, dass wir aber auch gar nicht gefährlich vor des Gegners Tor kamen, verdient war.

Fazit:

Momentan läuft es einfach nicht, ähnlich wie in der Bundesliga beim VFL Wolfsburg etc. . Nichtsdestotrotz stimmte in diesem Spiel zumindest die Einstellung. Damit können wir zum nächsten Spieltag auf einen anderen Ausgang hoffen.

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Dennis Schneck

AB: Sascha Jonschker, Kevin Raabe, Fabian Mustert, Mario Augustini

MI: Brian Fischer, Patrick Schneck, Sefa Sahin, Julian Jacobi, Jannik Gall

ST: Tilo Thomsen

 

Einwechselspieler: Maik Schröder, Malte Jannsen (n.e.), Tom-Kristian Post (ETW n.e.), Gerrit Mack.

 

Frank Siedenbiedel


Samstag, 08.03.14, 16.00 Uhr FC Wiesharde - TSV Süderbrarup 1:2 (0:2)

 

Endlich sollte es heute losgehen, alle Beteiligten waren heiß auf dieses Spiel.
Beste Wetterbedingungen, Sonne, wenig Wind, zahlreiche Zuschauer, ein von uns gesäuberter hergerichteter Rasen,
eine mit vier Siegen durchgeführte Vorbereitung.....alles gute Vorzeichen.

 

Zum Spielverlauf:

Wir nahmen gleich das Heft des Handels in die Hand und versuchten Druck auf die gegnerische Abwehr aufzubauen. Im Verlauf der Spiel kamen wir zwar aufgrund der dichtgestaffelten Abwehr mit Spielzügen nicht durch, jedoch gelang es uns des Öfteren aus der Distanz auf das Tor zu schießen.

Doch was dabei herauskam kann man durchaus als kläglich bezeichnen. Zu meist schossen wir dem Torwart nur in die Arme oder es waren Schüsse, die man durchaus eher als Rückpässe bezeichnen könnte.
Die zahlreichen Ecken wurden ebenso ungefährlich hineingeschlagen, so dass wir daraus resultierend zu keiner Chance kamen.

Der Gegner aus Süderbrarup, den wir im Hinspiel noch 2:0 schlugen, war topmotiviert und setzte immer wieder zu gefährlichen Kontern an.

Wir waren in der ersten Hälfte überhaupt nicht in der Lage, diese Konter zu unterbinden. Die Zweikämpfe wurden im Defensivbund des Mittelfeldes jeweils verloren, so dass im Anschluss dem Gegner es immer wieder gelang, Pässe in die Tiefe zu spielen und daraus resultierend es zu gefährlichen Aktionen kam.

Eine Aktion führte schließlich zum 1:0, eine zweite zu einem berechtigten Elfmeter.

Mark Kjergaard versuchte durch eine Grätsche an den Ball zu kommen und traf Ball und Gegner.

Schlussendlich stand es nun 2:0 zur Halbzeit.

Wir mussten etwas verändern und taten es auch.

Zwei neue Spieler, eine Umstellung von der Vierer- auf eine Dreier-Kette im Abwehrbereich, ein zweiter Stürmer rein.

In der 2. Halbzeit war es nun ein ganz anderes Spiel, viel mehr Engagement im Zweikampfverhalten, mehr Druck über die Außen und mehr sichtbare Leidenschaft führten dazu, dass der Gegner gar nicht mehr aus seiner Hälfte kam.

Wir kamen dann in der 60. Minute zu einer sehr guten Möglichkeit durch Niklas Hansen, die jedoch leichtfertig vergeben wurde.

Nichtsdestotrotz ging die Mannschaft weiter ihre Wege.
In der 75. Minute dann war es soweit. Nach einer herrlichen Kombination konnte Fabian Mustert dann den Anschlusstreffer erzielen.

Die Mannschaften wollte mehr, wollte die Wende....doch dann bekam Mark Kjergaard die zweite Gelbe Karte und damit verbunden den Platzverweis. Völlig unnötige Aktionen führten dazu.

Die Mannschaft versuchte noch alles, jedoch kamen wir die letzten 10 Minuten nicht zu gefährlichen Aktionen. Schade... aufgrund der zweiten Hälfte hätten wir durchaus noch einen Punkt verdient gehabt. 

Die Mannschaft hat sich um den verdienten Lohn gebracht und einer derben Rückschlag erhalten. Nun gilt es daraus für das nächste Mal zu lernen.

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Dennis Schneck

AB: Sascha Jonschker, Julian Jacobi, Mark Kjergaard, Mario Augustini

MI: Kevin Raabe, Brian Fischer, Sefa Sahin,  Jannik Gall, Tilo Thomsen

ST: Patrick Schneck

 

Einwechselspieler:

Niklas Hansen, Fabian Mustert, Malte Jannsen (n.e.), Tom-Kristian Post (ETW n.e.)

 

Frank Siedenbiedel

Samstag, 16.11.13, 14.00 Uhr FC Wiesharde - FC Ellingstedt-Silberstedt 2:2 (0:1)

 

Das erste Rückrundenspiel der Saison gegen den besten Aufsteiger, derzeit Fünftplazierten der Tabelle, stand an.

Im Hinspiel hatten wir zwar 3:0 gewonnen, jedoch war dieses Spiel nicht so klar und deutlich wie das Ergebnis gewesen. Von daher waren wir vorgewarnt und wussten was uns erwartete. Selbst hat der Aufsteiger sein Ziel, den erneuten Aufstieg anzustreben noch nicht aufgegeben.

Für uns war wie in jedem Spiel  klar, dass wir gewinnen wollen. Von daher eine interessate Konstellation.

 

Zum Spiel:

Und wieder einmal sorgten wir selbst dafür, dass der Gegner es leichter hatte als gewünscht. Ganze zwei Minuten waren rum und wir lagen mit 0:1 zurück. Ein langer Pass über die Abwehr auf unsere linke Abwehrseite, ein Querpass und das Tor. Unfassbar , aber wahr, wir lagen zurück.

Wie in Schafflund die Woche zuvor waren wir durcheinander und luden zu einer zweiten Großchance ein, die glücklicher Weise jedoch nicht zu einem zweiten Treffer bei uns einschlug....man .... man.

Im Gegensatz zum Schafflundspiel konnten wir uns jedoch kurz danach selber aus dem Sumpf herausziehen und hatten fortan zahlreiche Möglichkeiten, um den Ausgleich oder auch den Führungstreffer zu erzielen. Patrick Schneck traf die Latte, der gegnerische Torwart fischte einen Freistoß von Paddy aus dem Winkel heraus und vereitelte die ein oder andere Großchance.

Die Halbzeitannalyse war recht eindeutig.... vorne alles ok, aber hinten im Defensivbereich konnte man vieles bemängeln.

In der zweiten Halbzeit machten wir im Offensivbereich da weiter, wo wir aufgehört hatten. Mit viel Druck und Laufbereitschaft sorgten wir immer wieder für Gefahr und wurden nach einem Eckball von Janick Gall durch einen Kopfball von Brian Fischer mit dem Ausgleich belohnt (62. Minute). Die Maßnahme auf einen zweiten Stürmer namens Niklas Hansen zu bauen zahlte sich aus.

Es war reichlich Zeit noch den Sieg einzufahren.

Aber .... wieder nicht zu glauben. Statt konzentriert ans Werk zu gehen, verschätzte sich Mario Augustini bei einem langen Ball, unterlief diesen und der Gegner konnte sich freuen. Aus der Distanz lies der Spieler Tom-Kristian Post keine Chance und erzielte unmittelbar nach unserem Ausgleichtreffer (66. Minute) die erneute Führung.

Toll ist in diesem Fall die Moral. Statt daran zu verzweifeln ging es weiter nach vorne. Wir veränderten die Viererkette in eine Dreierkette und setzten mit Tilo Thomsen einen dritten Stürmer ein.

Tilo war es dann auch, der den entscheiden Pass auf Paddy spielte und dieser mit einem tollen Schuß den verdienten Ausgleich erzielte (81.Minute).

Wir ruhten uns jedoch auf diesen einen Punkt nicht aus, sondern wollten mehr. In der Schlusssekunde war es dann Jan-Ole Kreuter, der nach Flanke von Patrick Schneck den dritten Treffer erzielte. Leider wurde dieser Kopfballtreffer jedoch als Abseitstor gewertet, so dass es beim 2:2 blieb.

Fazit:

Zwei Punkte zu wenig, da Schafflund einen Auswärtssieg schaffte und der Abstand derzeit drei Punkte auf einen Aufstiegsplatz beträgt.

Es war heute mehr drinne, jedoch konnten wir auch froh sein, dass der Gegner die ein oder andere Konterchance nicht konsequent zu Ende spielte.

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Tom-Kristian Post

AB: Sascha Jonschker, Mark Kjergaard, Mario Augustini, Maik Schröder

MI: Brian Fischer, Kevin Raabe, Fabian Mustert, Jannick Gall, Patrick Schneck

ST: Jan-Ole Kreuter

 

Einwechselspieler:

Niklas Hansen, Tilo Thomsen, Christian Struve (n.e.), Malte Jannsen (n.e.)

 

Frank Siedenbiedel

Freitag, 08.11.13, 19.15 Uhr FSG i.A. Schafflund - FC Wiesharde 2:2 (2:0)

 

Der Spiel der Spiele, das DERBY schlechthin.

Alles was man sich vorstellen konnte zeigte dieses Derby.

Leidenschaft, Emotionen, Tore, Auf und Ab's in einem Spiel. Dieses Spiel werden alle, die es gesehen haben, noch lange in Erinnerung behalten.

Eine Unterstützung seitens unserer Fans war vielleicht zu erwarten, jedoch nicht in diesem Ausmaß, einfach Fantastisch, was da wieder auf die Beine gstellt wurde.

DANKE dafür...

 

Zum Spiel:

Die ersten 10 Minuten gehörten klar uns. Der Gegner wurde kontrolliert, das Spiel klar von uns diktiert... alles lief nach Plan....bis der Gegner das erste Mal vor unserem Tor erschien und aus dem Nichts heraus mit einem abgefälschten Schuß (Sascha Jonschker wurde angeschossen) zur Überraschung aller die Führung erzielen konnte. Unglaublich aber wahr. Die Mannschaft feuerte sich zwar an, jedoch war die Nervosität sofort zu erkennen. Als dann gleich auch noch der zweite Treffer von Schafflund eine Minute später erzielt wurde, war es um unser Spiel geschehen. Es klappte aber auch nichts mehr. In der 35. Minute konnten wir froh sein, dass eine Aktion von Malte Jannsen nur mit einer gelben Karte geahndet wurde.

Weiteres zu der ersten Halbzeit zu sagen wäre nur fatal, dafür war die Leistung nur noch als schlecht zu bezeichnen.

Wir waren froh, in die Halbzeit zu komme, um die Mannschaft wieder neu einzurichten.

Dieses Vorhaben gelang uns offenbar. Die Mannschaft kam mit einem ganz anderen Gesicht auf den Platz. Es wurde gefightet, Leidenschaft gezeigt und der Kampf angenommen.

Mit diesem Engagement und der Nachhaltigkeit in den Aktionen gelang uns durch ein herrliches Tor von Mario Augustini (46. Minute) nach einem Eckball aus 14 Meter ein absolutes Traumtor.

Nun ging es richtig los. Wir machten Druck und konnten wieder nach einer Ecke aus dem Gewühl heraus durch Jan-Ole Kreuter (66.Minute) den Ausgleich erzielen. Wir waren voll im Spiel. Die Partie wurde nun auch von beiden heftiger geführt, ein echtes Derby.

In der Folge gab es zahlreiche Aktionen, die gelbe Karten nach sich zuzogen, zu meist für Schafflund.

Wir hatten nun die ein oder andere Möglichkeit, den dritten Treffer zu erzielen. Leider hatten wir im Strafraum nicht das Glück den Ball richtig zu treffen oder der finale Pass wurde nicht gespielt. Schade... das Spiel wäre sicherlich entschieden gewesen, zumal ein Spieler von Schafflund mit einer gelb-roten Karte das Spielfeld verlassen musste.

Schafflund wollte nur noch den einen Punkt ins Ziel retten, wir wollten den Dreier und wurden dann in einer Aktion zu leichtsinnig. Ein Schafflunder wurde freigespielt und konnte in der 88. Minute frei auf unser Tor laufen. Fast wäre es geschehen, doch Dennis kam raus und konnte außerhalb des Strafraums dafür sorgen, dass der Spieler den dritten Treffer für Schafflund nicht erzielen konnte. Ob es nun ein Foul gewesen war oder nicht, egal. Der an diesem Tag nicht immer souveräne Schiedsrichter entschied auf Foul und damit für Dennis den Erhalt der Roten Karte.

Mark Kjergaard ging ins Tor, da wir schon drei Mal gewechselt hatten. Der Freistoß verpuffte, sowie die letzten Minuten einer sehr intensiven Partie.

Letztendlich ein gerechtes Ergebnis.

Vier Tore, 5 x gelbe Karten für Schafflund, 2 x gelb/rote Karte für Schafflund, 2 x gelbe und 1 x rote Karte für uns.

Nach dem Spiel haben wir dann noch gemeinsam mit den Schafflundern in der Gastronomie gesessen und uns bei Essen und Getränken nett unterhalten.

So wie es auch sein muss. Spiel zuende alles gut. 

 

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Dennis Schneck

AB: Sascha Jonschker, Mark Kjergaard, Mario Augustini, Mattes Nissen

MI: Brian Fischer, Patrick Schneck, Malte Jannsen, Kevin Raabe, JannikGall

ST: Jan-Ole Kreuter

 

Einwechselspieler: Maik Schröder, Fabian Mustert, Niklas Hansen, Tom-Kistian Post (ETW n.e.), Peter Munkelberg (n.e.), Konstantin Walter, (n.e.) Tilo Thomsen (n.e.), Thies Freese (n.e.)

 

Frank Siedenbiedel

Freitag, 25.10.13, 19.00 Uhr TSV Kropp 2 - FC Wiesharde 3:5 (1:1)

 

Nach dem überzeugenden Sieg gegen GW Tolk galt es nun nachzuziehen und einen weiteren "Dreier" einzufahren. Die Schwere der Aufgabe war uns mehr als bewusst, hatten doch sehr gute Mannschaften wie TSB Flensburg in Kropp nur 1:0 gewonnnen und vor kurzem DGF Flensburg sogar 2:1 verloren. Die zweite Mannschaft von Kropp nutzt in ihren Heimspielen ihre Möglichkeiten auf dem sehr kleinen Nebenplatz und kann die Räume sehr eng zu stellen.

Wir fingen sehr konzentriert und engagiert an, hatten den Gegner total unter Kontrolle und erzielten schlussendlich auch am Anfang die verdiente 1:0 Führung (15 M.) durch Jan-Ole Kreuter. Die ein oder andere Möglichkeit kam hinzu, doch leider schossen Patrick Schneck und Jan Ole eher über das Tor als in das Tor.

Von Außen hatte man eigentlich nie das Gefühl, dass irgendetwas passieren könne.... doch weit gefehlt, zum Ende der ersten Halbzeit war es geschehen. Ein Konter, zwei Mal nicht richtig zum Ball gegangen, den Ball dadurch abgegeben und der Gegner konnte überraschend mit einem Distanzschuss aus 20 Meter unhaltbar für Tom-Kristian Post zum Ausgleich kommen.

In der zweiten Halbzeit gingen wir erneut konzentriert ans Werk und konnten nach einer Flanke von rechts durch einen herrlichen Kopfballtreffer von Paddy die erneute Führung erzielen (50 M.) . Der Gegner war sichtlich geschockt und musste zudem zwei Minuten danach durch einen Distanzschuß von Brian Fischer auch noch den dritten Treffer hinnehmen. 

Geschafft... ein beruhigender Vorsprung....dachten wir, wäre da nicht. Na ja, der Gegner wurde von uns wieder stark gemacht. Ein haltbarer direkt verwandelter Freistoß (61 M.) aus 35 Meter sorgte dafür. Unser Torwart Tom sah dabei mehr als schlecht aus.

Das Tor brachte uns völlig aus dem Spiel. Es wurde hektisch und in der ein oder anderen Szene hatten wir Glück. Einen Lattentreffer verbuchten wir mit "Noch ein Mal Glück gehabt."

Es dauerte ein wenig bis wir uns wieder geordnet hatten.

Durch einen Eckball, erneut von der rechten Seite getreten, konnte Paddy diesen zum 4:2 (68 M.) einschieben....so, das sollte es nun gewesen sein....aber nicht an diesem Abend.

Erneut durch einen Freistoß (71 M.), bei dem wir im Defensivverband und auch Tom nicht glücklich aussahen, mussten wir erneut den Anschlusstreffer hinnehmen.

Puh was für ein Spiel... nichts für die Nerven.

Die Spieler von Kropp waren nun darauf erpicht, noch den Ausgleichstreffer zu erzielen und machten enormen Druck.

Dieses Mal blieben wir jedoch ruhig und setzten gefährliche Konter an, wovon einer kurz vor Schluss erfolgreich war. Paddy schob obwohl in aussichtsreicher Position statt zum Schießen einmal quer und Niklas Hansen konnte dann in seiner Art zum Endergebnis in der 89 M. einschieben.

 

Drittes Auswärtsspiel, bei dem wir mit dem Bus anreisten und dritter Sieg....was für eine Erfolgsgeschichte.

Ein großer Dank dafür an Ingewerd Langelund, der diese Fahrt sponserte. Ebenso ein Dank an die zahlreichen Fans für die Unterstützung.

 

Fazit: Wir sind zwar noch nicht perfekt und müssen noch etliches lernen, aber es macht mit dieser Truppe immer wieder Spaß, vor allem, weil sie willig ist und auch mit Elan dabei ist.

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Tom-Kristian Post

AW: Sascha Jonschker, Mark Kjergaard, Fabian Mustert, Mario Augustini

MI: Brian Fischer, Kevin Raabe, Patrick Schneck, Mattes Nissen, Jannick Gall

ST: Jan-Ole Kreuter

 

Einwechselspieler: Niklas Hansen, Malte Jannsen, Daniel Weger, Dennis Schneck (ETW n.e.) Tilo Thomsen (n.e.)

 

Frank Siedenbiedel  

 

 

Samstag, 19.10.13, 14.00 Uhr FC Wiesharde - GW Tolk 4:1 (3:0)

 

Voller Leidenschaft, Engagement, mit einem anderen Spielsystem im Vergleich zu den letzten Spielen gingen wir ans Werk um gegen den Tabellenfünften erfolgreich zu sein. Die Ergebnisse der vergangenen beiden Spiele taten weh, insbesondere das Spiel gegen Meggerdorf.

Von Anfang an beherrschten wir das Spiel, ließen Gegner und Ball laufen. In der 4. Minute konnte Brian Fischer Patrick Schneck mit einem Pass so in Szene setzen, dass Paddy zur 1:0 Führung aus 8 Metern einschieben konnte. Nur sechs Minuten später war Brian selbst erfolgreich. Mark Kjaergaard spielte einen langen Ball in den gegnerischen Strafraum, der gekonnt angenommen wurde, ein kleiner Haken, ein Schuss und es war geschehen, 2:0.

Die ersten 20 Minuten spielten wir hervorragend, obwohl auch in dieser Phase wir uns ein Mal bei Dennis Schneck bedanken konnten. Dennis vereitelte eine Großchance durch Jan Böhnert, der alleine vor ihm auftauchte. 

Irgendwie passten wir uns leider nach 20 Minuten dem Niveau des Gegners an, der nur mit langen Bällen versuchte, zum Erfolg zu kommen.

In der 39. Minute war es wieder nach einem Pass von Brian Paddy, der zur verdienten 3:0 Führung einschieben konnte. Mit dieser Führung ging es dann in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit war es auch gleich Paddy, der sich auf der linken Seite duchsetzen konnte und mit einem Schuss aus kürzester Distanz jedoch nur das Außennetz traf.

Das Spiel war fortan eigentlich nicht mehr schön anzusehen. Wir glichen uns dem Gegner und seiner Spielweise noch mehr an und spielten nicht mehr so, wie wir es können, ruhig, sachlich und kontrolliert. Es wurde zu viel planlos "gebolst".

In der 69. Minute erzielte der Gegner den Anschlusstreffer. Jan Böhnert schoß aus 18 Metern und traf..... jedoch nur weil Dennis ausrutschte.

In der 89. Minute war es dann mal wieder so weit. Paddy setzte sich erneut links durch, flankte scharf rein und Brian war zu Stelle. 4:1, das Endergebnis.

Zuvor hatten wir durch Konter drei Mal die Möglichkeit gehabt, schon vorher die endgültige Entscheidung zu erzielen, doch leider haben wir diese leichtfertig verdaddelt. 

 

Fazit: Wichtige Punkte geholt, um oben dran zu bleiben.

 

Mannschaftsaufstellung

TW: Dennis Schneck

AW: Sascha Jonschker, Mark Kjergaard, Mario Augustini, Maik Schröder

MI: Mattes Nissen, Kevin Raabe, Brian Fischer, Patrick Schneck, Jannick Gall

ST: Jan-Ole Kreuter

 

Einwechselspieler: Fabian Mustert, Christian Struve, Niklas Hansen, Tilo Thomsen (n.e.), Malte Jannsen (n.e.), Tom-Kristian Post (ETW n.e.)

 

Frank Siedenbiedel

Sonntag, 13.10.13, 14.00 Uhr MTV Meggerdorf - FC Wiesharde 2:1 (1:0)

 

Sonntagsspiele stehen zweifelsohne bei uns unter einem schlechten Stern, ebenso wie Spiele gegen den MTV Meggerdorf, konnten wir noch nie gegen diese Mannschaft gewinnen.

Warum ist es so.... keine Ahnung.

Fakt ist an diesem Sonntag gewesen, dass die klar bessere Mannschaft unverdient verloren hat.

Von der ersten Minute waren wir da, zogen das Spiel auf dem engen Platz in die Breite, hatten zahlreiche Chancen uns herausgearbeitet, nicht durch planloses Kicken oder Zufallsgegebenheiten, nein, wirklich herausgespielte Möglichkeiten.

Kann man dem Einzelnen oder der Mannschaft einen Vorwurf machen? Ich denke: Nein. Der Wille war da, nur das Glück fehlte uns oder.... einer, den man Goalgetter nennen könnte, ein Mann, der zur rechten Zeit am rechten Platz steht.

Nichtsdestotrotz muss man für dieses Spiel auch den Gegner loben, der unbedingten Einsatz an den Tag legte und neben einen hervorragenden Torwart auch Spieler hatte, die sich immer wieder in Ball warfen.

Die einzelnen Chancenabläufe nun noch zu nennen, wäre zu umfangreich. 

 

Fazit: Alles war gut... außer, die mangelnde Chancenauswertung und natürlich das "ungerechte" Ergebnis.

Um doch noch was "Gutes" von diesem Spieltag zu sagen ist, dass alle Konkurrenten um die Aufstiegsplätze ebenfalls patzten und keine Siege auf der Habenseite verbuchen konnten.

Am nächsten Spieltag haben wir die Möglichkeit im direkten Tabellenduell gegen GW Tolk für Wiedergutmachung zu sorgen. 

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Dennis Schneck

AW: Sascha Jonschker, Mario Augustini, Fabian Mustert, Maik Schröder

MI: Malte Jannsen, Brian Fischer, Kevin Raabe, Jannick Gall

ST: Patrick Schneck, Niklas Hansen

 

Einwechselspieler: Mattes Nissen, Mark Kjergaard, Peter Munkelberg (n.e.), Konstantin Walter (n.e.), Tom-Kristian Post (ETW n.e.)

 

Frank Siedenbiedel

 

 

Samstag, 05.10., 16.00 Uhr: FC Wiesharde - FC Haddeby 1:1 (0:1)

 

Der Tabellenletzte FC Haddeby trat in Handewitt beim Tabellenzweiten an, alles andere als ein klarer Sieg wäre eine Überraschung gewesen, so die Vorstellung aller Fußballkenner.

Da kann man doch feststellen, dass in dieser Spielklasse alles möglich ist, lautete das Ergebnis am Ende gerechter Weise unentschieden.

 

Von der ersten Minute an waren wir durchweg überlegen und ließen Ball und Gegner laufen. Die Mannschaft aus dem Schleswiger Raum hatte auch überhaupt keine Möglichkeiten, sich nach vorne zu entfalten, waren wir doch zu überlegen.

Unsere Chancen konnten wir leider nicht nutzen, u.a. wurden uns auch zwei klare Elfmeter durch den Schiedsrichter nicht zugesprochen. Alle Zuschauer sowie auch der Gegner waren über diese Fehlentscheidungen überrascht. 

Brian Fischer traf dann mit einem sehenswerten Freistoß zudem auch nur die Latte. Alle waren wir mit dem Gedanken schon auf dem Weg in die Kabine als der Gegner es tatsächlich schaffte, vor unser Tor zu kommen. Von der linken Seite konnte sich ein Spieler durchsetzen und eine Flanke in der Strafraum bringen, wo ein Spieler völlig freistehend zum Kopfball kam und nur dank einer Glanzparade von unserem Torwart Tom-K. Post der Rückstand vermieden werden konnte. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff war es dann geschehen, die zweite Flanke in den Strafraum konnte erneut von der linken Seite ein Spieler annehmen und unhaltbar zur überraschenden Führung einschieben. 

Unglaublich aber wahr, wir lagen  mit 0:1 zurück.  

In der zweiten Halbzeit versuchten wir doch taktische Veränderungen für die Wende zu sorgen. Leider war dies nicht von Erfolg gekrönt, der Gegner stand weiterhin hinten drinne und war mehr oder weniger verständlicher Weise darauf bedacht, das Ergebnis zu halten. Wir selber kamen, wenn nur über die linke Seite zu Chancen. Patrick Schneck und Brian Fischer vergaben knapp ihr Möglichkeiten, so dass zur Überraschung aller plötzlich ein Elfmeter uns zu gesprochen wurde. Erneut über die linke Seite konnte sich Patrick durchsetzen und wurde beim Torabschluss so gehindert, dass es zum Elfmeterpfiff kam. 

Der Gefoulte nahm sich den Ball und schoß zum Ausgleich ins Tor. Es war nun reichlich Zeit, das Spiel für uns entgültig zu entscheiden. Doch überraschender Weise kam Haddeby immer besser ins Spiel und hatte auch Möglichkeiten die erneute Führung zu erzielen. Ein Freistoß knallte gegen den Pfosten, eine Unachtsamkeit im Strafraum und der Gegner stand frei vor Tom-K. . Fast wäre es um uns geschehen.

Wir versuchten weiterhin den zweiten Treffer zu erzielen, spielten jedoch einfach zu hektisch und nicht mehr so überlegen wie in der ersten Halbzeit.

 

Fazit: Die erfahrenden Akteure der doch in die Jahre gekommenden Mannschaft aus Haddeby hat uns den Schneid abgekauft, insbesondere nach dem ihnen die überraschende Führung gelungen war. Wir müssen aus dem Spiel lernen und auch mal mit einem Punkt dann zufrieden sein.

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Tom-Kristian Post

AB: Sascha Jonschker, Kevin Raabe, Mark Kjergaard, Maik Schröder

MI: Brian Fischer, Jannick Gall, Jan-Ole Kreuter, Malte Jannsen

ST: Patrick Schneck, Niklas Hansen

 

Einwechselspieler: Fabian Mustert, Mattes Nissen, Tilo Thomsen, Dennis Schneck (n.e.), Christian Struve (n.e.)

 

Frank Siedenbiedel

 

Samstag, 28.09., 16:00 Uhr: FC Geest 09 - FC Wiesharde 2:4 (2:3)

 

Es läuft gerade die 38. Spielminute auf dem Sportplatz in Börm, als Jannick Gall den Ball gekonnt in die lange Ecke schiebt und uns damit zum dritten Mal an diesem Nachmittag jubeln ließ. Doch dieser Jubel fiel intensiver aus, denn das Spiel war gedreht! Gedreht? Was war zuvor passiert?

Um halb 2 starteten wir mit dem Reisebus Richtung Börm. An Bord waren die Mannschaft und einige Fans, die die Mannschaft auch heute wieder toll unterstützt haben.
Nach gut 45 Minuten Fahrzeit kamen wir an und hatten noch genügend Zeit, das heutige Geläuf zu begutachten. Und dieses machte Laune auf mehr. Respekt an den Platzwart! Voller Vorfreude ging es also in die Partie.

Wie letzte Woche wollten wir das Spiel in die Hände nehmen und aus einer stabilen Defensive heraus das Spiel bestimmen. Dieser Plan wurde allerdings ziemlich schnell zunichte gemacht. Aus unerklärlichen Gründen war die Mannschaft in den ersten Minuten nicht bei der Sache und agierte viel zu viel mit langen Bällen. So mussten wir bereits nach 10 Minuten den ersten Gegentreffer hinnehmen. Der Gegner setzte sich über unsere linke Abwehrseite durch, konnte ein kurzes Durcheinander in der Zentrale nutzen und schob locker zur 1:0 Führung ein. Wer dachte, dass dies ein Weckruf war, sollte eines Besseren belehrt werden. Nur 2 Minuten später köpfte Mario Augustini bei einem Klärungsversuch den Ball in die eigenen Maschen.

12 Minuten gespielt, 2:0 hinten auf des Gegners Platz – es schien ein verbrauchter Tag zu sein!

Doch der Schein sollte trügen. Denn was nun passierte, wird wohl noch etwas länger in Erinnerung bleiben.

Bereits kurze Zeit später erzielte Tilo Thomsen den Anschlusstreffer nach einer perfekten Hereingabe von Maik Schröder aus dem Halbfeld. Die Mannschaft war nicht wieder zu erkennen. Der Ball lief nun, trotz der ein oder anderen Unsicherheit, flüssig durch die eigenen Reihen und es konnten immer wieder Akzente nach vorne gesetzt werden. Allerdings mussten wir noch bis zur 30. Minute warten, ehe Peter Munkelberg - mit seinem ersten Treffer für den FCW - für den Ausgleich sorgte. Einen zu kurz abgewehrten Ball nahm er mit vollem Risiko aus knapp 20 Metern und haute ihn mit einem perfekten Schienbeinroller in die linke Ecke. Der Ausgleich war geschafft und das Spiel ging von vorne los.

Nun kam die bereits erwähnte 38. Minute. Nach einer Hereingabe von der linken Seite versuchte Tilo Thomsen an den Ball zu kommen. Dabei wurde er von dem Gegenspieler gefoult, der Ball rutschte durch, sodass Jannick Gall den für uns entstandenen Vorteil nutzen konnte.

Mit dem Halbzeitpfiff dann eine Schrecksekunde. Ein überaus rüdes Einsteigen eines Geester Spielers an der Mittellinie gegen Tilo Thomsen ließ Schlimmeres befürchten. Doch Glücklicherweise zog sich Tilo „nur“ eine schwere Prellung des Sprunggelenks zu.

In der zweiten Halbzeit waren wir dann über die gesamten 45 Minuten die bestimmende Mannschaft. Geest kam zu keinen erwähnenswerten Chancen mehr. Allerdings sollte es noch bis zur 64. Minute dauern, ehe wir den Sack zu machen konnten.
Nach einer schönen Kombination über die rechte Seite und einer super Hereingabe von Jannick Gall, hatte Niklas Hansen keine Probleme den Ball über die Linie zu schieben.

Die restlichen Minuten wurden souverän herunter gespielt,  sodass am Ende ein völlig verdienter Auswärtssieg stand. Die Mannschaft hat eine tolle Moral bewiesen und gezeigt, dass sie auch in schwierigen Situationen zusammenrückt und eine Einheit bildet.

 

Mannschaftsaufstellung:

 

TW: Tom-Kristian Post

AW: Mario Augustini, Maik Schröder, Kevin Raabe, Sascha Jonschker

MF: Jannick Gall, Brian Fischer, Jan Ole Kreuter, Peter Munkelberg

ST: Niklas Hansen, Tilo Thomsen

 

Einwechselspieler: Patrick Schneck, Malte Janssen, Mattes Nissen (n.e.), Dennis Schneck (ETW, n.e.)

 

Dennis Schneck

Samstag, 21.09., 16:00 Uhr: FC Wiesharde - VfR Schleswig 4:2 (2:0)

 

Nach dem hart erkämpften Auswärtserfolg beim TV Grundhof trafen wir am achten Spieltag in Handewitt auf den Tabellensiebten VfR Schleswig, der vor zwei Wochen mit einem 1:0 Auswärtserfolg bei DGF Flensborg für etwas Aufsehen sorgte. Die Mannschaft war also gewarnt und ging entsprechend konzentriert in die Partie.

So ließ man von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer an diesem Tag das bessere Team ist und setzte den Gegner permanent unter Druck. Nach kurzer Anlaufzeit ergaben sich dann auch schnell die ersten hochkarätigen Chancen, von denen Brian Fischer eine in der 7. Spielminute zur frühen 1:0 Führung nutzen konnte. In der Folgezeit ließen wir dann einige Möglichkeiten aus (Brian Fischer, Ole Kreuter) und wären dafür nach knapp 20 Minuten fast mit dem Ausgleich bestraft worden. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld konterte der Gegner über die rechte Seite und schlug eine Flanke vor unser Tor, wo ein weiterer Schleswiger Spieler in klarer Abseitsposition frei zum Kopfball kam. Glücklicherweise landete der Ball neben dem Tor, so dass die Unaufmerksamkeit des Linienrichters keine Folgen hatte.

In der 33. Minute konnten wir dann endlich ein zweites Mal jubeln. Nach einem Pass aus dem Mittelfeld setzte sich Jan Ole Kreuter im Laufduell gegen seinen Gegenspieler durch und vollendete zum 2:0 Pausenstand.

 

Kurz nach Wiederanpfiff dann die vermeintliche Vorentscheidung, Brian Fischer tankte sich auf der linken Seite bis zur Grundlinie durch und spielte einen präzisen Rückpass auf den zentral mitgelaufenen Niklas Hansen, der keine Mühe hatte aus 7 Metern zum 3:0 einzuschiessen (48.). In der 60. Minute schien dann endgültig alles klar zu sein, Jan Ole Kreuter konnte sich im Strafraum durchsetzen und erzielte mit seinem zweiten Treffer das hochverdiente 4:0 (60.). Leider versäumten wir es, weitere Treffer folgen zu lassen, so dass es eine Viertelstunde vor Schluß völlig unnötig noch einmal spannend wurde. Zunächst konnte der VfR-Torjäger Christoph Rennhack in der 75. Minute einen berechtigten Foulelfmeter zum 4:1 nutzen und nur 3 Minuten später gelang den Schleswigern durch Saffet Yildrim aus dem Gewühl heraus das 4:2. Diese beiden Gegentreffer sorgten für einige Unruhe in der Mannschaft, der schon sicher geglaubte Sieg schien in der Schlußphase noch einmal in Gefahr zu geraten. Mit vereinten Kräften gelang es aber, weiteren Schaden abzuwenden, so dass am Ende ein hochverdienter 4:2 Heimsieg stand.

 

Mannschaftsaufstellung:


TW: Dennis Schneck

AW: Sascha Jonschker, Mario Augustini, Mark Kjergaard, Maik Schröder

MF: Kevin Raabe, Jannick Gall, Brian Fischer, Tilo Thomsen

ST: Niklas Hansen, Jan Ole Kreuter

 

Einwechselspieler: Patrick Schneck, Thies Freese, Peter Munkelberg

 

Ralf Schneck

Samstag, 14.09., 14.00 Uhr: TV Grundhof - FC Wiesharde 2:3 ( 1:0 )

 

Nach der doch eindrucksvollen Vorführung vom TSB Flensburg im letzten Heimspiel galt es beim TV Grundhof, ebenfalls einer Mannschaft, die um den Titel mitspielen möchte, besser auszusehen und unsere bisherige Erfolgsserie gegen diese Mannschaft bestehen zu lassen.

Unglaublich aber doch wahr, erstmalig in der Saison gingen wir unkonzentriert ins Spiel und wurden auch gleich bestraft. Einen Fehlpass im Spielaufbau durch Mark Kjergaard wurde gleich eiskalt bestraft. Ein Querpass auf unsere rechte Abwehrseite, wo Sascha Jonschker wohl auch eher schlief als bei der Sache zu sein, führte dazu, dass ein Grundhofer ohne gestört zu werden zur 1:0 Führung einschieben konnte.

Nun war es um uns geschehen, wir brauchten ca. 15 bis 20 Minuten um einiger Maßen wieder kontrolliert spielen zu können. Die Mannschaft war durch den Rückstand völlig durcheinander geraten und konnte sich bei unserem Torwart Dennis Schneck bedanken, dass es weiterhin nur 1:0 lautete.

Außer einem kleinen Highlight nach vorne, Patrick Schneck setzte sich einmal durch und traf aus spitzen Winkel nur die Latte, brachten wir aber auch nichts zu stande.

Zu der allgemeinen Verunsicherung kam dann auch noch der Umstand, dass Mattes Nissen verletzungsbedingt (Knie verdreht) raus musste.

In der Halbzeitpause atmeten wir durch, nahmen noch Spannung auf und wollten eine andere Leistung bringen. Jeder wusste, was er für einen "Schitt" gespielt hatte.

Mit neuem Elan und Engagement setzten wir den Gegner unter Druck, konnten mehrfach über unsere linke Seite durchkommen, flanken und auch zu Toren gelangen.

Zunächst war es Kevin Raabe, der eine Flanke mit links verwerten konnte, kurz darauf Tilo Thomsen mit dem Kopf, "wau". Die Mannschaft war nicht mehr wieder zu erkennen. Innerhalb von 15 Minuten das ganze Spiel gedreht.

Leider mussten wir dann ab der 65. Minute nur noch zu zehnt spielen. Fabian Mustert hatte eine unnötige gelb-rote Karte kassiert. Nicht das das zweite Foul unnötig war, nein, die erste Karte. Aber nun kam die große Zeit der Mannschaft, Kampf ... Laufbereitschaft ... der Wille etwas zu erreichen war erkennbar zu sehen.

Der Gegner versuchte nun mit aller Macht den Ausgleich zu erzielen, was jedoch an dem Tag vergebliche Mühe war..... Warum.. wir hatten einen überragenden Dennis Schneck im Tor der gleich in einer Aktion drei Glanzparaden zeigte und den Gegner verzweifeln ließ.

Wir selber setzten einen Konter nach dem anderen und suchten ebenfalls unser Heil im Versuch, den dritten Treffer zu erzielen.

In der 92. Minute war es dann soweit. Brian Fischer war diagonal über den Platz von links nach rechts gelaufen, hatte den Ball vor dem heraustobenden Torwart noch erlaufen können und anschließend fast von der Ecke mit dem Tor des Monats die Entscheidung erzielt. Ein Traumtor, was nicht jeder erzielen kann.

Dass wir anschließend durch Unkonzentration noch den zweiten Treffer eingeschenkt bekamen, war ärgerlich aber zum Glück nicht mehr entscheidend. Das Spiel wurde abgepfiffen und wir haben die drei Punkte eingefahren.

 

Fazit: Ein Spiel, das folgendes zeigte: Man muss nur an sich glauben und kann dann auch ein verloren geglaubtes Spiel zu seinen Gunsten drehen.

Der Wille und der Einsatz können berge versetzen.

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Dennis Schneck

AW: Sascha Jonschker, Mario Augustini, Mark Kjergaard, Maik Schröder

MI: Brian Fischer, Mattes Nissen, Kevin Raabe, Jannick Gall

ST: Tilo Thomsen, Patrick Schneck

 

Einwechselspieler: Thies Freese (n.e.), Christian Struve, Fabian Mustert, Niklas Hansen

Samstag, den 07.09., 16.00 Uhr: FC Wiesharde - TSB Flensburg 0:5 ( 0:2 )

 

An dem sechsten Spieltag trafen wir auf den diesjährigen absoluten Favoriten auf die diesjährige Meisterschaft der Kreisliga, dem TSB Flensburg.

Von daher war die von uns ausgegebene Spielrichtung klar, gut in der Defensive stehen und vorne den ein oder anderen Nadelstich setzen.

Zunächst sah alles gut aus. Der TSB hatte zwar sichtlich das Spiel in der Hand, ohne jedoch zu irgendwelchen Chancen zu kommen. Wir standen kompakt und sicher im Defensivbereich..... bis zur 30 Minute. Nach einem Eckball war es dann geschehen. Während wir stehen blieben und dem Ball nicht entgegen gingen, tat es Lasse Sorweide besser und konnte zum 1:0 einschieben.

Es dauerte nicht einmal eine Minute, da nutzte der Gegner einen Fehler im Aufbauspiel auf der rechten Seite und konnte durch ein schnelles Doppelpassspiel in den Strafraum gelangen und zur 2:0 Führung gelangen.

Fortan passierte bis zur Halbzeit nichts mehr.

Für die zweite Hälfte hatten wir uns vorgenommen, zunächst so weiter zu spielen und wollten im Verlauf des Spiels unsere Taktik umstellen, um ggf. noch für eine Wende zu sorgen.

Leider sorgten wir durch einen Stellungsfehler in der 62. Minute von Mario Augustini in der Vierer-Kette selber für die Entscheidung. Der Gegner nutzte die Möglichkeit zum 3:0 .

Fortan schwanden bei uns die Kräfte und es ergaben sich immer mehr Möglichkeiten für den Gegner, die er schlussendlich in zwei weitere Treffer ummünzen konnte. 

Der Sieg geht völlig in Ordnung, was jedoch aufgrund unseres Einsatzes um zwei Tore zu hoch.

 

Fazit: Gegen TSB kann man nur für eine Überraschung sorgen, wenn bei denen die Einstellung nicht so ist, wie sie sein muss und der Gegner mit seiner eigenen Topbesetzung über seine Möglichkeiten hinaus wächst.

Schade für uns, dass es nicht geklappt hat. Der Wille war da, die Möglichkeit an diesem Tag leider nicht.

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Dennis Schneck

AW: Mario Augustini, Fabian Mustert, Mark Kjaergaard, Thies Freese

MI: Jan-Ole Kreuter, Brian Fischer, Kevin Raabe, Niklas Hansen, Jannick Gall

ST: Patrick Schneck

 

Einwechselspieler: Sascha Jonschker, Kim Hansen, Christian Struve, Daniel Bendixen (n.e.)

 

Frank Siedenbiedel

Dienstag, 03.09.13, 19.00 Uhr Pokalspiel gegen Meggerdorf

Ergebnis: 4 : 5 (n.E.) 1:1 (0:0)

 

Im Achtelfinale ging es gegen die Mannschaft aus Meggerdorf. Trotz einiger Ausfälle wollten wir das Spiel gewinnen, aber was soll ich sagen. Der Wille alleine zählt nicht. Wir hatten einen rabenschwarzen Tag erwischt, mehr ist dazu nicht zu sagen.

Den Ausgleich in der ordentlichen Spielzeit konnte Niklas Hansen erzielen, so dass wir im Elfmeterschießen zur Entscheidung kamen.

Zwei Mal verschossen und raus aus dem Pokal.

 

Fazit: Wie in der letzten Saison haben wir das Problem, unsere durchaus vorhandenen Fähigkeiten gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellenfeld zu zeigen. Daran gilt es zu arbeiten.

 

Mannschaftaufstellung:

TW: Tom-Kristian Post

AW: Sascha Jonschker, Mario Augustini, Mark Kjaergaard, Christian Struve

MI: Kevin Raabe, Peter Munkelberg, Brian Fischer, Jannick Gall

ST: Jan-Ole Kreuter, Niklas Hansen

 

Einwechselspieler:
Dennis Schneck (TW), Kim Hansen, Tilo Thomsen (n.e.), Patrick Schneck (n.e.)

 

Frank Siedenbiedel

Samstag, 31.08.13, 14.00 Uhr: TSV Süderbrarup - FC Wiesharde 0:2 ( 0:0 )

 

Ein für uns wichtiges Auswärtsspiel stand in Süderbrarup an, ein Spielort, der für uns in der Vergangenheit nie Gutes bedeutete.

Mit unserer Fan-Gemeinde und einem gecharterten Bus ging es rechtzeitig auf Tour, ideal, um auf der Rückfahrt auch stimmungsvoll feiern zu können.

Zum Spiel:

Aufgrund des ausgeglichen Kaders und der nun zahlreich zur Verfügung stehenden Spieler, hat sich das Trainerteam dazu entschlossen, die Rotation innerhalb des Kaders umzusetzen, so stand zum Vergleich des letzten Spiels gegen PSV Flensburg ein anderes Teram auf dem Platz.

Am Spielgeschehen und der taktischen Ausrichtung änderte sich weiter nichts. Von der ersten Minute an hatten wir das Spiel unter Kontrolle, insgesamt gefühlte 80 % Ballbesitz. Die Abwehrreihe spielte souverän und ließ nichts zu. Außer die ein oder oder andere Standardsituation kam kein Ball in die eigene Gefahrenzone. Mark Kjergaard dirigierte lautstark die Abwehrreihe und hatte einen bärenstarken Tag erwischt. Immer wieder versuchten wir erfolgreich in die Spitze zu kommen und hatten auch mehrere Chancen, u.a. zwei Großchancen von Jan-Ole Kreuter und Brian Fischer, die jedoch leider nicht verwertet wurden.

Mit dem 0:0 ging es schließlich in die Kabine.   

Hoch konzentriert ging es in der zweiten Halbzeit ans Werk, um erfolgreich zu spielen. Mit der notwendigen Ruhe und Geduld wollten wir an unserem Erfolg arbeiten und nicht so ein Erlebnis wie bei VFB Schuby erneut erfahren.

Nichtsdestotrotz hatten wir in der zweiten Halbzeit Glück. Die einzige Chance des Gegners, ein berechtigter Elfmeter, konnte durch unseren Torwart Tom-Kristian Post, gehalten werden. Tom war zur Stelle und damit auch ein Garant, dass wir das Spiel für uns entscheiden konnten.

Wer weiß, wie sich der Gegner bei einer Führung verhalten hätte.

Geduldig erarbeiteten wir uns Chancen, die jedoch erst zum Schluss der Partie erfolgreich abgeschlossen werden konnten.

Jannik Gall setzte sich am rechten Flügel durch und passte zum richtigen Zeitpunkt nach innen, wo der zweite Einwechselspieler Niklas Hansen zum verdienten 1:0 einschieben konnte. (85. Minute)

In der 90. Minute setzten wir noch einen drauf. Der dritte Einwechselspieler Kim Hansen passte dieses Mal auf Jannick, der wiederum erfolgreich den Torwart umspielte und zum 2:0 einschob.

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Tom-Kristian Post

AW: Sascha Jonschker, Mark Kjergaard, Mario Augustini, Thies Freese

MI: Brian Fischer, Kevin Raabe, Mattes Nissen, Jannick Gall

ST: Patrick Schneck, Jan-Ole Kreuter

 

Einwechselspieler: Kim Hansen, Niklas Hansen, Tilo Thomsen, Malte Jannsen (n.e.), Dennis Schneck (n.e.)

 

Fazit: Mit der Ruhe und Gelassenheit, dem notwendigen Einsatz und der Einstellung, das Spiel auch gewinnen zu wollen, haben wir es entschieden. Zwei Einwechselspieler sorgten schlussendlich mit für die verdiente Entscheidung.

 

Frank Siedenbiedel

Samstag, 24.08.13, 16.00 Uhr: FC Wiesharde - PSV Flensburg 4:0 (1:0)

 

Am heutigen Tage traten die bisher punktlosen "Polizisten" aus Flensburg in Handewitt an, mit der Absicht ihren schlechten Start in die Saison zu beheben.

Es blieb nur beim Versuch. Das Spiel wurde von der ersten bis zur neunzigsten Minute durch uns kontrolliert. Es war kein besonders spannendes und schönes Spiel. Aber war dies auch zu erwarten? Die zahlreichen Chancen wurde letztendlich vier Mal erfolgreich verwertet, wobei Paddy Schneck heute drei Mal treffen konnte.

In der ersten Halbzeit konnte sich Paddy zentral vor dem Strafraum durchsetzen und mit einem Flachschuß in der 35 Minute verwandeln. In Halbzeit "Zwei" kam ein Elfmeter (Foul an Tilo Thomsen 65.Minute) sowie ein Einschieben aus sechs Meter dazu (85.Minute).

Tilo Thomsen war schließlich noch der zweite Torschütze des Tages (77.Minute) 

Wir hätten sicherlich noch das ein oder andere Tor erzielen können, aber das wäre dann auch des Guten zu viel gewesen.

 

Fazit: Pflichtsieg auf dem doch holprigen Rasen. Peter Munkelberg hatte heute in der zweiten Halbzeit sein erstes Auftreten im Wiesharder Trikot und einen gelungenen Einstand.

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Tom Kristian Post

AW: Mario Augustini, Sascha Jonschker, Fabian Mustert, Mark Kjergaard

MI: Kevin Raabe, Brian Fischer, Malte Jannsen, Tilo Thomsen

ST: Patrick Schneck, Jan-Ole Kreuter

 

Einwechselspieler: Mattes Nissen, Kim Hansen, Peter Munkelberg, Dennis Schneck (ETW) (n.e.), Jannik Gall (n.e.) 

 

Frank Siedenbiedel

Sonntag, 18.08.13, 15.00 Uhr: VfB Schuby - FC Wiesharde 2:0 (0:0)

 

Verloren, so etwas von unverdient habe ich selten miterlebt. Ich kann mich bis jetzt noch nur darüber ärgern, wie alles passiert ist.

Zum Spielverlauf: Von der ersten Minute an konzentriert, ließen wir wie in den vergangenen Spielen nichts zu und versuchten nach vorne Nadelstiche zu setzen. Leider kamen wir nur selten dazu, gefährliche Aktionen zu setzen. Insbesondere Malte Jannsen hatte mit den Pässen in die Spitze einen schwarzen Tag erwischt. Unabhängig davon hatten wir jedoch das Spiel völlig unter Kontrolle, mehr noch als in den anderen Spielen davor. Unmittelbar vor der Halbzeit erhielt ein Spieler von Schuby zu recht die gelb/rote Karte und wurde des Platzes verwiesen.

Schon auf den Weg in die Kabine waren Michael Wilstermann und ich uns im Klaren, dass wir es noch schwieriger haben würden.

Wir stellten die Mannschaftstaktik um, versuchten die Mannschaft auf die Gefahr hinzuweisen, den Gegner nicht zu unterschätzen und wollten weiterhin geduldig spielen.

In der 53. Minute, in Überzahl im Abwehrverband stehend attackierten wir den ballführenden Spieler bei 18 Meter nur halbherzig, so dass dieser einen freistehenden Mitspieler bei 14 Meter im Strafraum anspielen konnte. Plötzlich stand es dann 1:0 für den Gegner, watt für ein Schitt.

Nun stellte sich Schuby mit Mann und Maus hinten rein und war verständlicher Weise darauf bedacht, dass Ergebnis zu verwalten. 

Wir fanden kein Rezept, den Riegel zu knacken und mussten in letzter Konsequenz durch einen Konter auch noch das zweite Tor hinnehmen.

 

Fazit: Sonntagsspiele liegen uns nicht. Offenbar haben wir dieses Trauma aus der letzten Saison mit in diese genommen. Kontrolle über ein Spiel ist nicht alles, wir müssen daran arbeiten, mehr Chancen herauszuspielen und für eine effektivere Ausnutzung dieser zu sorgen.

 

Mannschaftsaufstellung:

Identisch mit der Aufstellung aus dem Spiel gegen Ellingstedt/Slberstedt plus den ETW Post.

 

Frank Siedenbiedel 

Mittwoch, 14.08.13, 19.00 Uhr: FC Ellingstedt/Silberstedt - FC Wiesharde 0:3 (0:0)

 

Zum ersten Auswärtsspiel der Saison traten wir in Silberstedt gegen den Aufsteiger an, der den Aufstieg in die Kreisliga souverän vollzog. Die Mannschaft, die im Durchschnitt noch jünger ist als unsere, zeigte von der ersten Minute an, dass sie in der Kreisliga  durchaus gut mithalten kann.

Zum Spielverlauf gesagt, konnte jedermann feststellen, dass wir in den ersten 20 Minuten das Spiel total unter Kontrolle hatten, ohne jedoch gefährliche Aktionen nach vorne setzen zu können. Irgendwie fehlte es uns, den richtigen Pass zu setzen, um für gefährliche Aktionen sorgen zu können.

Statt die Ruhe zu bewahren und mit flachen Bällen zu agieren, fingen wir an, hoch zu spielen, um die gut stehende gegnerische Abwehr zu überwinden. Ein Unterfangen, dass natürlich nicht von Erfolg gekrönt war.

Nichtsdestotrotz hatten wir die Möglichkeit durch Tilo Thomsen die Führung zu erzielen. Leider versuchte Tilo direkt den Treffer aus 14 Metern zu erzielen, statt den Ball anzunehmen und zu verwerten.

Im Abwehrbereich kam der Gegner zu zwei Möglichkeiten, die glücklicherweise nicht verwertet wurden. Einmal hatten wir durch die Platzgegebenheiten Glück, dass aus zwei Meter Entfernung dem Spieler der Ball versprang und er diesen nicht treffen konnte. Das der Gegner die Chance überhaupt erhielt, war einem haarsträubenden Fehler von Maik Schröder im Spielaufbau zu verdanken.

Wie bereits erwähnt waren die ersten 20 Minuten in Ordnung und anschließend durchwachsen. Einzelne gute Direktpasskombinationen zeigten, wozu wir in der Lage sind.

Mit dem 0:0 in die Halbzeit gegangen, die Fehler angesprochen ging es in die zweite Hälfte des Spiels.

Beide Mannschaften zeigten nun mehr Elan und Einsatz, wobei wir letztendlich die besseren Chancen über die gesamte Zeit hatten.

Kurz bevor wir in der 70. Minute durch Fabian Muster nach einer Flanke durch einen Kopfball die Führung erzielten, konnten wir über eine Meisterleistung unseres Torwartes Dennis Schneck froh sein. Ein kleiner Fehler in der Rückwärtsbewegung nach einem Konter sorgte dafür, dass ein gegnerischer Spieler frei vor Dennis auftauchte, doch auch seinen Meister in Dennis fand.

Der Gegner versuchte nun mit aller Macht den Ausgleich zu erzielen, kam doch nur noch einmal von rechts zu einer zwingenden Chance, die ernuet Dennis durch eine Glanzparade vereitelte.

In der restlichen Zeit des Spieles nach der Führung konnten wir immer wieder für gefährliche Aktionen sorgen, die letztendlich zwei Mal dazu führten, dass unser Torjäger Patrick Schneck zwei weitere Treffer erzielen konnte. (83. und 89. Minute)

 

Fazit: Über weite Strecken gegen einen guten Aufsteiger souverän gespielt. Den einen oder anderen Fehler jedoch im Aufbauspiel gemacht. Manches Mal in diesem Spiel auch Glück gehabt und glückerlicherweise einem Rückstand nicht hintergelaufen.

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Dennis Schneck

AW: Mario Augustini, Mark Kjergaard, Fabian Mustert, Maik Schröder

MI: Kevin Raabe, Malte Jannsen, Brian Fischer, Jan-Ole Kreuter, Patrick Schneck

ST: Tilo Thomsen

 

Einwechselspieler: Mattes Nissen, Kim Hansen

 

Frank Siedenbiedel

Samstag, 10.08.13, 16.00 Uhr Saisonauftakt gegen DGF Flensborg

Ergebnis: 1 : 1 ( 1:0 )

 

Im dritten Pflichtspiel der Saison, dem ersten Punktspiel, trafen wir gegen eine sehr ambitionierte Mannschaft aus Flensburg. Sich selber als Meisterschaftsanwärter tituliert kam DGF Flensborg zu uns nach Handewitt und wollte sicherlich drei Punkte als Saisonstart verbuchen. ..... Tja daraus wurde nichts, denn schließlich sind wir auch eine gute Mannschaft und haben auch das Ziel jedes Spiel zu gewinnen.

Zum Spielverlauf kann ich berichten, dass wir im gesamten Spielverlauf von der ersten bis zur letzten Minute eigentlich nichts zuließen. Außer gefährliche Situationen aus Freistößen und Eckbällen hatte DGF nicht viel zu bieten. In der letzten Konsequenz versuchten sie ihr Glück nur noch mit langen Bällen, was natürlich bei einer gut stehenden Abwehr wenig erfolgversprechend ist.

Wir hingegen standen in der Defensive gut und hatten den ein oder anderen guten Ansatz nach vorne, ohne jedoch auch klarste Chancen zu bekommen. Nichtsdestotrotz hätten wir in der 25. Minute durch einen Strafstoß in Führung gehen können. Leider verschoß Kevin Raabe diesen und damit vergab damit die Führung. Super das Verhalten der Mannschaft, auf zu den nächsten Möglichkeiten, die sich dann auch ergab. Einen Freistoß aus dem Halbfeld brachte Patrick Schneck gefährlich vor das Tor und wurde durch einen DGF-er letztendlich ins eigene Tor geköpft (39.M.). 1:0 die Führung und ab in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit hatten wir das ein oder andere Mal die Möglichkeit, einen Konter erfolgreich abzuschließen. Leider klappte dieses nicht. Eine sehr gute Möglichkeit durch Tilo Thomsen zum 2:0 war nicht von Erfolg geprägt, sicherlich wäre es dann die Entscheidung in diesem Spiel gewesen.
Kurze Zeit später nach einem Eckball gegen uns gelang in der 65. Minute nach einem Durcheinander im Strafraum einem DGF-er auf das Tor zu schießen und somit der Ausgleichstreffer.

Wir bemühten uns zum Ende des Spiels nochmal die Entscheidung zu suchen, jedoch waren die Bemühungen vergebens.

 

Fazit: Wie zuvor auch schon festzustellen, die Abwehr steht. Nach vorne gilt es noch in der Trainingsarbeit an der ein oder anderen Situation zu arbeiten.
Gegen die Mannen von der Marienhölzung haben wir gut gespielt und bei einem bisschen Glück auch durchaus drei Punkte verdient gehabt. Mit dem einen Punkt können wir jedoch auch ganz gut leben.

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Dennis Schneck

AW: Mario Augustini, Fabian Mustert, Mark Kjergaard, Thies Freese

MI: Kevin Raabe, Brian Fischer, Patrick Schneck, Tilo Thomsen, Malte Jannsen

ST: Jan-Ole Kreuter

 

Einwechselspieler: Jannick Gall, Mattes Nissen (n.e.) Maik Schröder, Sascha Jonscher (n.e.) 

 

 

Dienstag, 06.08., 19.00 Uhrr - 2. Pokalspiel bei DJK Flensburg

Ergebnis: 0:2 (0:0)

 

Eine Woche nach dem erfolgreichen Auftaktspiel in Tolk spielten wir nun bei der Mannschaft von DJK Flensburg, die in der diesjährigen Saison in der Kreisliga 2 ihre Ziele, den Aufstieg in die Kreisliga 1 versuchen wird umzusetzen.

Das Ziel, erneut eine Runde weiterzukommen, wurde erreicht. Zu Null gespielt und vorne das ein oder andere Tor zu erzielen sagt derzeit nur aus, dass die Umstellung auf Viererkette im Großen und Ganzen erfolgreich ist.

Wir sind auf dem richtigen Weg....es gilt jedoch nun die Spielweise in der Offensive zu verbessern.

In der ersten Halbzeit teilte mit Michael Wilstermann mit wurde der ein oder andere Angriff nicht mit der letzten Konsequenz durchgespielt, so dass wir auch diesen nicht erfolgreich abschließen konnten. Es ging mit 0:0 in die Halbzeitpause.

Während wir in der ersten Halbzeit zudem auch noch ein ungenaues Passspiel zeigten besserte sich die zweite Halbzeit. Einige Umstellungen führten letztendlich dazu, dass wir sicherer wurden und in der letzten Konsequenz auch unserere Chancen nutzen konnten. Patrick Schneck schob in der 65. Minute zur verdienten Führung, Brian Fischer köpfte in der 88.Minute nach einem Eckball zum Endstand von 2:0 ein.


Fazit: Hinten nichts zugelassen, vorne die notwendigen Tore erzielt.

Ein Pferd springt auch nur so hoch wie es muss, um ein Hindernis zu überspringen.

 

Frank Siedenbiedel

 

Mannschaftsaufstellung:

TW: Dennis Schneck

AW: Mario Augustini, Fabian Mustert, Mark Kjergaard, Thies Freese

MI: Kevin Raabe, Brian Fischer, Patrick Schneck, Tilo Thomsen, Malte Jannsen

ST: Jan-Ole Kreuter

 

Einwechselspieler: Kim Hansen (n.e.), Sascha Jonschker (n.e.), Jannick Gall, Maik Schröder


Die Saison hat begonnen....

 

Dienstag, 30.07.13, 19.00 Uhr - Pokalspiel -

SV GW Tolk vs FC Wiesharde   Ergebnis: 1 : 3 ( 1 : 0 )

 

Im ersten Pflichtspiel der Saison trafen wir in Tolk zum Kreispokalspiel auf die Mannschaft von SV GW Tolk. In der letzten Saison spielten wir in der Punktserie gegen diesen Gegner zwei Mal unentschieden, was vermuten ließ, dass es auch dieses Mal eng werden würde.

Kürzlich aus dem Trainingslager in Dänemark zurückgekehrt spielten wir in der ersten Halbzeit so, als hätten wir gerade eine schwere Trainingseinheit hinter uns gebracht. Schwerfällig, laufschwach und unkonzentriert waren wir. Der Wille war zwar zu erkennen, jedoch mehr auch nicht. Nichtsdestotrotz ließen wir dem Gegner nicht viel an Chancen zu.

Es gelang jedoch so gut wie gar nichts nach vorne, einzig eine schöne Direktpassaktion über mehrere Stationen auf der rechten Seite ließ mal aufblitzen, wozu die Mannschaft in der Lage ist. Durch einen aus unserer Sicht ungerechtfertigten Elfmeter gelang dem Gegner die Halbzeitführung.

 

In der Halbzeit die Mannschaft auf die Fehler der ersten Halbzeit hingewiesen, war diese in der zweiten Halbzeit nicht wieder zu erkennen. Wahrscheinlich mussten die Spieler sich die schweren Beine erst einmal lockern, um so richtig in Fahrt zu kommen. Es wurde nun durch alle Spieler viel mehr Bewegung ins Spiel gebracht , Positionen wurden getauscht, ein besseres Zweikampfverhalten war sichtbar, es wurde viel mehr geredet und .... der Erfolg, das Spiel an sich zu reißen war die logische Folge.

Brian Fischer gelang nach einem schönen Pass aus dem Mittelfeld mit dem "rechten" Fuß geschossen aus knapp 14 Meter ein wunderschöner Treffer zum Ausgleich.

Kurze Zeit später setzten wir uns auf der linken Seite durch, passten ins Zentrum, wo letztendlich Patrick Schneck aus 12 Metern direkt auf das Tor schießen konnte und die Führung erzielte.

15 Minuten vor Schluss dann das Tor des Tages. Nach einem Konter, bei dem Brian knapp 70 Meter zum Spurt mit dem Ball vom eigenen Strafraum ansetzte und durch einen schönen Flachschuss aus 18 Metern die 3:1 Führung erzielte, war das Spiel entschieden. Wir hätten in dem ein oder anderen Moment auch noch den ein oder anderen Treffer erzielen können, was jedoch dem gesamten Spielverlauf auch nicht gerecht geworden wäre.

 

Fazit:

Auf die Leistung der zweiten Hälfte können wir aufbauen, die war sehr gut. Aufgrund der Erkenntnis der ersten Halbzeit kann man sagen, wir haben noch eine Menge zu arbeiten. 

 

Frank Siedenbiedel

 

Mannschaftsaufstellung:

TW Tom-K. Post

AW Sascha Jonschker, Mario Augustini, Mark Kjergaard, Maik Schröder

MF Malte Janssen, Brian Fischer, Patrick Schneck, Kevin Raabe, Thies Freese

ST Tilo Thomsen

Einwechselspieler: Jan-Ole Kreuter, Veit Kaumann, Kim Hansen, Dennis Schneck -ETW- (n.e.), Fabian Muster (n.e.)

Hier finden Sie uns:

Sportanlage Handewitt

24983 Handewitt,

Alter Kirchenweg 38

 

Schul- und Sportzentrum

 

-hinter der Wikinghalle-

Sportanlage Jarplund

24976 Handewitt - Ortsteil Jarplund

Am Sportplatz

 

-gegenüber der Schaulandhalle-

Besucher seit 17.Januar 2011

 

Die ersten 100.000 im April 2012 erfasst,

die zweiten 100.000 im Mai 2013,

die dritten 100.000 im März 2014,

die vierten 100.000 im Januar 2015,

die halbe Million im November 2015,

600000 im August 2016,

700000 im Juni 2017

..... und es geht bei null los.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Wiesharde

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.